Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 14.738 in ständiger Konstruktion …

Zwölftafelgesetze

aus jurispedia, das gemainsame Recht
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Beitrag ist ein Entwurf betreffend das Völkerrecht. Ihr könnt Eure juristischen Kenntnisse durch Bearbeitung mitteilen. Ihr könnt auch die Suchemaschine benutzen…
'
Suche im Völkerrecht 20px-International.png
Google Custom Search

Hauptseite > Römisches Recht > Schriftliche Form > Gesetz
International.png


Durch die Zwölftafelgesetze wurde die Stadt Rom nach der Vertreibung des etruskischen Königs republikanisch gemäß der damals noch populären griechischen Rechtsphilosophie. Die Gesetze wurden zunächst mit einem Schnitzmesser in zehn Tafeln aus Elfenbein (= kultische Bezwingung des phönizischen Kriegstiersakramentes Elefant) eingraviert und auf dem Marktplatz von Rom öffentlich aufgestellt. Später kamen noch zwei Tafeln hinzu. Danach blieben es wohl zwölf Tafeln, wie uns der Name der Gesetze bis heute überliefert. Nach der Veröffentlichung der Tafeln konnten die römischen Juristen (nur Männer!!!) jeweils nach diesen Gesetzen in der Stadt Rom und in den römischen Reichsgebieten für Recht und Ordnung sorgen.

Die republikanische Gesetzgebung hatte den Zweck, die Bürger vor der Willkür des Adels und/oder der Oligarchen zu schützen. Traditionell hatten Adel und Priesterschaft die Rechtsprechung in der Hand (= lateinisch 'Manus'). Sie hielten Gerichtsprozesse stets geheim ab. Durch die Veröffentlichung auf dem Marktplatz von Rom (Forum Romanum) sollte Rechtssicherheit für alle Bürger hergestellt werden. Die Entstehungszeit dieser ersten „bürgerlichen“ römischen Gesetze wird auf das Jahr 450 vor Christus datiert.

Wahrscheinlich war das römische Zahlensystem als gewohnheitsrechtliche Folge der öffentlichen Anerkennung der Zwölftafelgesetze auf der Zahl Zwölf aufgebaut, obwohl das Zählen mit den zehn Fingern immer schon viel praktischer war ...


Siehe auch

De flag.png Den Begriff Zwölftafelgesetz im deutschen juristischen Web finden
De flag.png Den Begriff leges "duodecim tabulis" im deutschen juristischen Web finden
At flag.png Den Begriff leges "duodecim tabulis" im österreichischen juristischen Web finden
Ch flag.png Den Begriff leges "duodecim tabulis" im schweizerischen juristischen Web finden
Eu flag.png Den Begriff leges "duodecim tabulis" im juristischen Web der Europäischen Union finden
Fr flag.png Den Begriff leges "duodecim tabulis" im französischen juristischen Web finden (leges "duodecim tabulis" in Deutsch)

It flag.png Den Begriff leges "duodecim tabulis" im italienischen juristischen Web finden

In anderen Sprachen