Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 14.946 in ständiger Konstruktion …

Wiedervereinigung (de)

aus jurispedia, das gemainsame Recht
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
 
(2 dazwischenliegende Versionen von einem Benutzer werden nicht angezeigt)
Zeile 53: Zeile 53:
  
  
„Zwei Staatsnationen können sich indessen sehr wohl einer [[Nation (de)|Schicksalsnation]] zugehörig fühlen, wenn sie sich nämlich, ungeachtet der [[Staatslehre|Staatsideologie]] der [[Staatsgewalt|Machthaber]], durch die Bejahung gleicher Grundwerte und im Bewusstsein gleicher Herkunft als im Wesen identisch empfinden. Auch dort, wo sie es nicht [[Öffentliche Bekanntmachung (de)|öffentlich aussprechen]] konnten, hatten in beiden [[Staat]]en die Menschen den [[Willkür|Willen]], ihre [[Ordnung|Lebensordnung]] in [[Freiheit (eu)|Freiheit]] zu gestalten. Auf beiden Seiten betrachteten sie den aus einer jahrhundertealten [[Verfassungsgeschichte (de)|gemeinsamen Geschichte]] erwachsenen [[Brüderlichkeit|Brudersinn]] als die Grundlage der [[Moralischer Imperativ|Moral]], nach der sie sich untereinander und anderen gegenüber verhalten wollen. Dies vereinigte sich mit der Erinnerung an Menschen und Dinge, die das deutsche Volk in der Achtung der Welt groß gemacht haben: das Für-seinen-Glauben-Stehen im [[Martin Luther|Lutherschen]] Sinn; die Erinnerung an Friedrich den Großen, der die [[Folterverbot (eu)|Folter abschaffte]] und der [[Europäische Aufklärung (eu)|Aufklärung]] [[Raum]] gab; die Erinnerung an das Jahrhundert der deutschen Aufklärung, Klassik und Romantik, an die großen Bauernerhebungen, an die [[Freiheit (eu)|gemeinsamen Freiheitskämpfe]] des 19. Jahrhunderts. Eine [[Nation (de)|Nation]] werde nicht durch [[Vertrag (int)|Verträge]] geschaffen und durch [[Vertragsrecht (de)|Verträge]] aufgelöst; sie sei ein [[Plebiscitum|Plebiszit]], das sich immer wieder aufs neue wiederholt. Die [[Nation (de)|deutsche Nation]] sei mehr als das Ergebnis der Schlacht von Sedan und der [[Kaisertum|Kaiserproklamation]] in [[Versailler Vertrag (int)|Versailles]] und stärker als der [[Willkür|Wille]] der Sieger des letzten Krieges, sie zu zerstören.“<ref>[[Carlo Schmid]], Erinnerungen, Seite 847, Scherz Verlag, [[Bern]] [[München]] [[Wien]] 1979</ref>
+
„Zwei Staatsnationen können sich indessen sehr wohl einer [[Nation (de)|Schicksalsnation]] zugehörig fühlen, wenn sie sich nämlich, ungeachtet der [[Staatslehre|Staatsideologie]] der [[Staatsgewalt|Machthaber]], durch die Bejahung gleicher Grundwerte und im Bewusstsein gleicher Herkunft als im Wesen identisch empfinden. Auch dort, wo sie es nicht [[Öffentliche Bekanntmachung (de)|öffentlich aussprechen]] konnten, hatten in beiden [[Staat]]en die Menschen den [[Willkür|Willen]], ihre [[Ordnung|Lebensordnung]] in [[Freiheit (eu)|Freiheit]] zu gestalten. Auf beiden Seiten betrachteten sie den aus einer jahrhundertealten [[Verfassungsgeschichte (de)|gemeinsamen Geschichte]] erwachsenen [[Brüderlichkeit|Brudersinn]] als die Grundlage der [[Moralischer Imperativ|Moral]], nach der sie sich untereinander und anderen gegenüber verhalten wollen. Dies vereinigte sich mit der Erinnerung an Menschen und Dinge, die das deutsche Volk in der Achtung der Welt groß gemacht haben: das Für-seinen-Glauben-Stehen im [[Martin Luther|Lutherschen]] Sinn; die Erinnerung an Friedrich den Großen, der die [[Folterverbot (eu)|Folter abschaffte]] und der [[Europäische Aufklärung (eu)|Aufklärung]] [[Raum]] gab; die Erinnerung an das Jahrhundert der [[Immanuel Kant|deutschen Aufklärung]], [[Staatstheater (de)|Klassik]] und [[Kindergarten (de)|Romantik]], an die großen Bauernerhebungen, an die [[Freiheit (eu)|gemeinsamen Freiheitskämpfe]] des 19. Jahrhunderts. Eine [[Nation (de)|Nation]] werde nicht durch [[Vertrag (int)|Verträge]] geschaffen und durch [[Vertragsrecht (de)|Verträge]] aufgelöst; sie sei ein [[Plebiscitum|Plebiszit]], das sich immer wieder aufs neue wiederholt. Die [[Nation (de)|deutsche Nation]] sei mehr als das Ergebnis der Schlacht von Sedan und der [[Kaisertum|Kaiserproklamation]] in [[Versailler Vertrag (int)|Versailles]] und stärker als der [[Willkür|Wille]] der Sieger des letzten Krieges, sie zu zerstören.“<ref>[[Carlo Schmid]], Erinnerungen, Seite 847, Scherz Verlag, [[Bern]] [[München]] [[Wien]] 1979</ref>
  
  
Zeile 71: Zeile 71:
 
{{Suchen (nz)|"German Unification"}}
 
{{Suchen (nz)|"German Unification"}}
 
{{Suchen (us)|"German Unification"}}
 
{{Suchen (us)|"German Unification"}}
* [[Nordatlantikvertrag (int)|Nordatlantikvertrag]]
+
* [[Völkerbund (int)|Völkerbund]] 1919
 +
* [[Nordatlantikvertrag (int)|Nordatlantikvertrag]] 1949
 
* [[Müllhandel (int)|zwischenstaatlicher Müllhandel]]
 
* [[Müllhandel (int)|zwischenstaatlicher Müllhandel]]
 
* [[Bürgerliches Gesetzbuch (de)|Bürgerliches Gesetzbuch]]
 
* [[Bürgerliches Gesetzbuch (de)|Bürgerliches Gesetzbuch]]

Aktuelle Version vom 12. Juni 2019, 18:19 Uhr

Dieser Beitrag ist ein Entwurf betreffend das deutsche Recht. Ihr könnt Eure juristischen Kenntnisse durch Bearbeitung mitteilen. Ihr könnt auch die Suchemaschine benutzen… '
'
Suche im deutschen Recht De flag.png
Google Custom Search

Deutschland > Rechtsgeschichte > Verfassungsgeschichte > Föderalismus > Europäisches Recht > Ernste Spiele
De flag.png


Die Deutsche Wiedervereinigung wurde wahrscheinlich ermöglicht durch die unterbewusste Sehnsucht der Ungarn nach ihrer wunderschönen, bayerisch-stämmigen, ermordeten Königin "Sissi", die seit 1898 in Wien begraben liegt. Amalie Eugenie Elisabeth von Wittelsbach war an Heiligabend 1837 in München geboren worden. Sie wurde im Jahr 1854 die Ehefrau des Christlichen Kaisers Franz Joseph I. von Habsburg (1830 - 1916).

Die ungarischen Grenzbeamten bauten ab dem 2. Mai 1989 ihre Grenzanlagen zu Österreich ab. Eine Ausreisewelle bzw. ein Schwarm kam ins Rollen/Fliegen ...


[Bearbeiten] Persönliche Betrachtung

„Zwei Staatsnationen können sich indessen sehr wohl einer Schicksalsnation zugehörig fühlen, wenn sie sich nämlich, ungeachtet der Staatsideologie der Machthaber, durch die Bejahung gleicher Grundwerte und im Bewusstsein gleicher Herkunft als im Wesen identisch empfinden. Auch dort, wo sie es nicht öffentlich aussprechen konnten, hatten in beiden Staaten die Menschen den Willen, ihre Lebensordnung in Freiheit zu gestalten. Auf beiden Seiten betrachteten sie den aus einer jahrhundertealten gemeinsamen Geschichte erwachsenen Brudersinn als die Grundlage der Moral, nach der sie sich untereinander und anderen gegenüber verhalten wollen. Dies vereinigte sich mit der Erinnerung an Menschen und Dinge, die das deutsche Volk in der Achtung der Welt groß gemacht haben: das Für-seinen-Glauben-Stehen im Lutherschen Sinn; die Erinnerung an Friedrich den Großen, der die Folter abschaffte und der Aufklärung Raum gab; die Erinnerung an das Jahrhundert der deutschen Aufklärung, Klassik und Romantik, an die großen Bauernerhebungen, an die gemeinsamen Freiheitskämpfe des 19. Jahrhunderts. Eine Nation werde nicht durch Verträge geschaffen und durch Verträge aufgelöst; sie sei ein Plebiszit, das sich immer wieder aufs neue wiederholt. Die deutsche Nation sei mehr als das Ergebnis der Schlacht von Sedan und der Kaiserproklamation in Versailles und stärker als der Wille der Sieger des letzten Krieges, sie zu zerstören.“[1]


[Bearbeiten] Fußnoten

  1. Carlo Schmid, Erinnerungen, Seite 847, Scherz Verlag, Bern München Wien 1979


[Bearbeiten] Siehe auch

De flag.png Den Begriff "Deutsche Wiedervereinigung" im deutschen juristischen Web finden
International.png Den Begriff "Deutsche Wiedervereinigung" im internationalen juristischen Web finden
At flag.png Den Begriff "Deutsche Wiedervereinigung" im österreichischen juristischen Web finden
Ch flag.png Den Begriff "Deutsche Wiedervereinigung" im schweizerischen juristischen Web finden
International.png Den Begriff "German Unification" im internationalen juristischen Web finden
Uk flag.png Den Begriff "German Unification" im juristischen Web des Vereinigten Königreiches finden
Ca flag.png Den Begriff "German Unification" im Kanadische juristischen Web finden
Au flag.png Den Begriff "German Unification" im Australian juristischen Web finden
Nz flag.png Den Begriff "German Unification" im neuseeländischen juristischen Web finden
Us flag.png Den Begriff "German Unification" im Vereinigten Staaten juristischen Web finden

In anderen Sprachen