Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 14.848 in ständiger Konstruktion …

Viktorianisches Zeitalter (uk)

aus jurispedia, das gemainsame Recht
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Beitrag ist ein Entwurf betreffend in Recht des Vereinigten Königreiches. Ihr könnt Eure juristischen Kenntnisse durch Bearbeitung mitteilen. Ihr könnt auch die Suchemaschine benutzen…
'
Suche im Recht des Vereinigten Königreiches Uk flag.png
Google Custom Search

Vereinigtes Königreich > Verfassungsrecht > Staatsoberhaupt > Königin > Zeitalter > Blutadel > Erbmonarchien > Patriarchat
Uk flag.png


Unter der Bezeichnung ‚Viktorianisches Zeitalter‘ bzw. ‚Viktorianische Ära‘ ist die lange Regierungszeit der britischen Königin Victoria I. (1819 – 1901) in die Rechtsgeschichte eingegangen. Die Welfentochter Victoria Alexandrina wurde schon mit 18 Jahren das britische Staatsoberhaupt. Im Jahr 1840 heiratete sie den deutschen Prinzen Albert von Sachsen-Coburg-Gotha (= Königsdynastie für Belgien), den sie um 40 Jahre überlebte. Die glückliche Ehe brachte zahlreiche Kinder hervor, die in ganz Europa verheiratet wurden.

Das ‚Viktorianische Zeitalter‘ begann am 20. Juni 1837 mit der Krönung und endete gewohnheitsbedingt nicht sofort am Todestag der Königin, die seit 1876 auch den Titel der Kaiserin von Indien trug. Victoria I. starb am 22. Januar 1901. Es nahte nun das Zwischenzeitalter der technikgetriebenen Weltkriege. Glücklicherweise waren das Bürgerliche Gesetzbuch und das Handelsgesetzbuch im Deutschen Reich schon in Kraft getreten. Diese beiden Gesetzbücher stellen erfolgreiche Rechtsreformen des Common law-Prinzips dar ...


Familienhistorische Betrachtungen

Die britische Königin Viktoria I. (1819 – 1901) war mit dem deutschen Prinzen Albert von Sachsen-Coburg-Gotha (1819 – 1861) glücklich und sehr fruchtbar anglikanisch verheiratet. Das Paar hatte mächtige gemeinsame Kinder und Enkelkinder:

1. Viktoria (1840 – 1901) war die protestantische Ehefrau von Kaiser Friedrich III. von Deutschland (1831 – 1888). Ihr gemeinsamer Sohn, d.h. Viktorias Enkel, war Kaiser Wilhelm II. (1859 – 1941).

2. Eduard (1841 – 1910), der englische Thronfolger, war mit Alexandra von Dänemark (1844 – 1925) verheiratet. Ihr gemeinsamer Sohn, d.h. Viktorias Enkel, war König Georg V. (1865 – 1936). Er war der Großvater von Queen Elisabeth II., die seit 1952 das Staats- und/oder Kirchenoberhaupt von Großbritannien und vom Commonwealth ist/war.

3. Alice (1843 – 1878) war mit Ludwig IV. Großherzog von Hessen-Darmstadt (1837 – 1892) verheiratet. Ihre gemeinsame Tochter Alix (1872 -1918) wurde die orthodoxe Ehefrau von Zar Nikolaus II. von Russland (1868 – 1918). Die beiden stellen heute das unsterbliche Elternpaar der Heiligen Familie Russlands dar.

4. Alfred (1844 – 1900) war mit Marie Alexandrowna von Russland verheiratet. Ihre gemeinsame Tochter Marie (1875 – 1938) wurde die Ehefrau von König Ferdinand von Rumänien (1865 – 1927). Die beiden bildeten ab 1914 das Stammpaar für weitere europäische (kurzlebige) Königtümer in Griechenland und Jugoslawien.

u.s.w.

Bekanntlich ging der europäische Feudalismus im Höllenfeuer des Zweiten Weltkrieges nachhaltig unter, d.h. er wurde faktisch abgeschafft und durch das demokratische Europarecht ersetzt. Das britische Volk beschloss jedoch mehrheitlich, aus dem zusammenwachsenden europäischen Gemeinschaftsrechtsraum wieder geordnet auszutreten ...


Siehe auch

International.png Den Begriff "Viktorianisches Zeitalter" OR "Viktorianische Ära" im weltweiten juristischen Web finden