Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 15.586 in ständiger Konstruktion …

Unmittelbarkeit der Wahl (de)

aus jurispedia, das gemainsame Recht
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Beitrag ist ein Entwurf betreffend das deutsche Recht. Ihr könnt Eure juristischen Kenntnisse durch Bearbeitung mitteilen. Ihr könnt auch die Suchemaschine benutzen… '
'
Suche im deutschen Recht De flag.png
Google Custom Search

Deutschland > Öffentliches Recht > Verfassungsrecht > Wahlrechtsgrundsatz > freiheitliche demokratische Grundordnung
De flag.png


Der Rechtsgrundsatz der Unmittelbarkeit bei der Wahl bedeutet, dass die Wähler direkt, d.h. ohne Zwischenschaltung von anderen Entscheidungsinstanzen, z.B. sogenannten Wahlmännern, direkt ihre Kandidatinnen und Kandidaten wählen dürfen.

Die Unmittelbarkeit ist auch bei der sogenannten Listenwahl gegeben, bei der die Wählerinnen und Wähler ihre Stimme nicht dem einzelnen Kandidaten geben, sondern der Wählerliste als ganzer. Aktuelle Beispiele sind z.B. Frauenlisten, die dazu dienen sollen, die Anzahl der Frauen in der jeweiligen Volksvertretung zu erhöhen.


Siehe auch

De flag.png Den Begriff "Unmittelbare Wahl" OR "Unmittelbarkeit der Wahl" im deutschen juristischen Web finden