Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 16.437 in ständiger Konstruktion …

Unitatis redintegratio (va)

aus jurispedia, das gemainsame Recht
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vatikanstadt > Kanonisches Recht > Kirchenreform > Ökumene > Verwaltung > Rechtslehre > Utilitarismus > Juristenlatein
Va flag.png


Am 09.10.1958 starb Papst Pius XII., vormals Unterzeichner des Konkordats mit Nazi-Deutschland. Er machte durch seinen irdischen Tod den Weg frei für Papst Johannes XXIII., der die Reform der Weltkirche nachhaltig anschob ...

Johannes XXIII. eröffnete am 11.10.1962 das Zweite Vatikanische Konzil, dessen Ende er nicht mehr erlebte, denn er starb am 03.06.1963. Seine Nachfolge trat Papst Paul VI. an. Papst Paul VI. regierte die Weltkirche von 1963 bis 1978. Das Jahr 1978 hatte drei (3) Päpste, denn Papst Johannes Paul I., der Papst mit dem ersten Doppelnamen, regierte nur 33 Tage bis er plötzlich in seinem Bett verstarb. Im folgte der heute heilig gesprochene polnische Papst Johannes Paul II. (= Karol Józef Wojtyla) in den Regierungsjahren 1978 bis 2005.


Siehe auch

International.png Den Begriff "unitatis redintegratio" im weltweiten juristischen Web finden
It flag.png Den Begriff "unitatis redintegratio" im italienischen juristischen Web finden

Be flag.png Den Begriff "unitatis redintegratio" im belgischen juristischen Web finden
Ch flag.png Den Begriff "unitatis redintegratio" im schweizerischen juristischen Web finden
Eu flag.png Den Begriff "unitatis redintegratio" im juristischen Web der Europäischen Union finden