Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 14.781 in ständiger Konstruktion …

Thora

aus jurispedia, das gemainsame Recht
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist ein Entwurf für ein Rechtsthema. Ihr könnt mit Bearbeitung Inhalte einfügen oder ändern. Ihr könnt auch die Suchmaschine benutzen…

Suche im Recht weltweit 20px-International.png
Google Custom Search

Hauptseite > Religionsrecht > Talmudisches Recht > Wortsakrament
International.png


Die fünf biblischen Bücher Moses werden auf Hebräisch 'Thora' genannt. Sie stellen den "Vertragstext" des jüdischen Vertragsakraments dar, das auf dem Berg Sinai prophetisch empfangen worden war. Als Sender gilt allen Monotheisten Gottvater persönlich. Abschließend aufgeschrieben wurde die Stammesordnung in Semitischer Sprache im 7. Jahrhundert vor Christus - zur Zeit der Assyrischen Herrschaft.


Rechtsphilosophische Betrachtung

Eine Thorarolle wird in hebräischer Schrift künstlerisch von Hand geschrieben. Der lange Schriftträger an einem Stück enthält nach der Fertigstellung die fünf Bücher Mose. Diese sehr alte, religiös-historische Textsammlung des hebräischen Volksstammes besteht aus 304.805 hebräischen Buchstaben. Der beruflich ausgebildete jüdische Schriftkünstler wird „Sofer“ genannt. Er schreibt nach alter Tradition mit einem Federkiel auf Pergament. In den Synagogen der Erde wird die Thora in jedem jüdischen Religionsjahr einmal ganz durchgelesen. Für jede Woche gibt es einen bestimmten Textabschnitt, der von sieben Gemeindemitgliedern vorgelesen wird.

Diese uralten jüdischen Leserituale haben sich in das Christentum in abgewandelter Form übertragen. Das hebräische Wort „Thora“ bedeutet Weisung. Die Einweisung des „Volkes Israel“ in Gottes „Gesetze“ erfolgt in den Synagogen demnach durch die Gemeindemitglieder selbst auf Augenhöhe – unter der professionellen Rechtsaufsicht durch den Rabbiner oder – seit neuester Zeit – durch die Rabbinerin. Fraglich ist, ob der semitische Buchstabenkult mit der Thorarolle als Wortsakrament oder als Sprechsakrament gelten kann.


Siehe auch

International.png Den Begriff Thora im weltweiten juristischen Web finden

  • Den Begriff Thora im israelischen juristischen Web finden
  • Den Begriff Torah im israelischen juristischen Web finden

Us flag.png Den Begriff Torah im Vereinigten Staaten juristischen Web finden
Uk flag.png Den Begriff Torah im juristischen Web des Vereinigten Königreiches finden

In anderen Sprachen