Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 14.977 in ständiger Konstruktion …

Sozialistisches Staatstheater

aus jurispedia, das gemainsame Recht
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist ein Entwurf für ein Rechtsthema. Ihr könnt mit Bearbeitung Inhalte einfügen oder ändern. Ihr könnt auch die Suchmaschine benutzen…

Suche im Recht weltweit 20px-International.png
Google Custom Search

Hauptseite > Rechtswissenschaft > Rechtslehre > Sozialismus > Recht und Kunst > Geistiges Eigentum
International.png


Nach Veröffentlichung des Kommunistischen Manifests im Jahr 1848 beschäftigten sich auch die Dichter und Theaterleute mit den Themen Gleichheit und Gerechtigkeit. Als die beiden bekanntesten Schriftsteller der sozialistischen Gesellschaftskritik gelten der irische Mann George Bernhard Shaw (1856 – 1950) und der deutsche Mann Bertolt Brecht (1898 – 1956).

George Bernhard Shaw war geprägt von der strengen Erziehung des puritanischen Protestantismus. Er vertrat einen friedfertigen bürgerlichen Sozialismus. Im Jahr 1925 erhielt der in London lebende Dichter den Nobelpreis für Literatur. Einige seiner bekannten Werke sind „Die heilige Johanna“, „Cäsar und Cleopatra“ (= Katze), „Pygmalion“, „Candida“, „Helden“, „Der Arzt am Scheideweg“ und „Major Barbara“

Bertold Brecht stammte aus Augsburg und war studierter Arzt wie Friedrich Schiller. Durch seinen Dienst als Sanitätssoldat im Ersten Weltkrieg wurde Brecht menschlich tief geprägt. Er begann zu schreiben und bekam Anstellungen in München und Berlin. Er bekannte sich öffentlich zum Marxismus und schrieb die heute weltberühmte „Dreigroschenoper“ im Jahr 1928. Nach dem Wahlsieg der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei im Jahr 1933 emigrierte der Schriftsteller nach Skandinavien. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs kehrte Brecht mit seiner Frau Helene Weigel nach Ostberlin - in die vorübergehende Hauptstadt der DDR - zurück und gründete dort sein eigenes Theater als „Berliner Ensemble“. Einige seiner weltbekannten Theaterstücke außer der „Dreigroschenoper“ sind „Mutter Courage und ihre Kinder“, „Trommeln in der Nacht“, „Der gute Mensch von Sezuan“, „Herr Puntila und sein Knecht Matti“ und „Der kaukasische Kreidekreis“.


Siehe auch

International.png Den Begriff sozialistisch Staatstheater im weltweiten juristischen Web finden
Uk flag.png Den Begriff "George Bernhard Shaw" im juristischen Web des Vereinigten Königreiches finden
De flag.png Den Begriff "Bertold Brecht" im deutschen juristischen Web finden
De flag.png Den Begriff "Berliner Ensemble" im deutschen juristischen Web finden
De flag.png Den Begriff Dreigroschenoper im deutschen juristischen Web finden