Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 15.612 in ständiger Konstruktion …

Schweizer Garde (va)

aus jurispedia, das gemainsame Recht
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vatikanstadt > Völkervertragsrecht > Patriarchat > Vatikanisches Arbeitsrecht > Privileg > Schweizerische Eidgenossenschaft
Va flag.png



Rechtshistorische Betrachtung

„Man muss sich darüber im Klaren sein, dass Italien in viele Staaten zerfiel, kurz nachdem vor nicht allzu langer Zeit die Herrschaft des deutschen Kaisers in Italien zu schwanken begann und der Papst zu größerer weltlicher Macht kam. Viele reiche Städte ergriffen die Waffen gegen ihren Adel, der, zunächst vom Kaiser unterstützt, sie unterdrückt hatte. Und die Kirche begünstigte sie dabei, um ihrer weltlichen Macht Ansehen zu verschaffen. In vielen anderen Städten warfen sich Bürger zu Alleinherrschern auf. So war Italien fast ganz in die Hand der Kirche und einiger Freistaaten geraten. Da die Priester und die zu Machthabern gewordenen Bürger vom Kriegshandwerk gewöhnlich nichts verstanden, begannen sie Fremde anzuwerben.“[1]


Fußnoten

  1. Machiavelli, Der Fürst („Il Principe“), Seite 53 – 54, Übersetzung vom Italienischen ins Deutsche durch Rudolf Zorn, Alfred Kröner Verlag, Stuttgart 1978


Siehe auch

International.png Den Begriff "Schweizer Garde" im weltweiten juristischen Web finden