Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 14.733 in ständiger Konstruktion …

Sachenrecht (de)

aus jurispedia, das gemainsame Recht
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Beitrag ist ein Entwurf betreffend das deutsche Recht. Ihr könnt Eure juristischen Kenntnisse durch Bearbeitung mitteilen. Ihr könnt auch die Suchemaschine benutzen… '
'
Suche im deutschen Recht De flag.png
Google Custom Search

Deutschland > Privatrecht > Sachenrecht
De flag.png


Das Sachenrecht regelt die unmittelbare Zuordnung der Güter (Vermögenswerte) zu einer bestimmten natürlichen oder juristischen Person. Bei den Gütern muss es sich um körperliche (materielle) Gegenstände (= Sachen) gemäß § 90 BGB handeln.

Die Bundesrepublik Deutschland überspannt als staatsrechtlich-virtuelles Zelt eine Fläche von über 350.000 Quadratkilometern des europäischen Erdbodens. Dieses Staatsgebiet ist im Prinzip nicht vermehrbar und zudem unbeweglich. Dadurch erhält der Boden einen Monopolcharakter, der Demokratien zur gerechten Verteilung auffordert. Die Probleme, die dadurch unweigerlich entstehen, werden durch das Öffentliche Recht geregelt, z.B. die Bodenenteignung im Gemeinwohlinteresse (= Sozialisierung). Der Artikel 15 des Grundgesetzes regelt eine mögliche und manchmal auch notwendige Sozialisierung von Grund und Boden, Naturschätzen und Produktionsmitteln.

Römisches Recht kannte keinen Unterschied zwischen beweglichen Sachen und Grund und Boden. Diese wichtige Differenzierung des Sachenrechts wird heute in Deutschland durch die Grundbuchordnung gewährleistet.


Das Sachenrecht wird im Bürgerlichen Gesetzbuch folgendermaßen gegliedert:

1. Besitz als ein Recht am Eigentum (§§ 854872 BGB)

2. Allgemeine Vorschriften des Grundstücksrechts (§§ 873902 BGB)

3. Eigentumsrecht an Sachen (§§ 9031011 BGB)

4. Grunddienstbarkeiten und Nießbrauch an Sachen, Rechten oder Vermögen (§§ 10181089 BGB)

5. Beschränkte persönliche Dienstbarkeiten (§§ 10901093 BGB)

6. Vorkaufsrecht (§§ 10941104 BGB)

7. Reallasten auf Grundstücken (§§ 11051112 BGB)

8. Hypothek, Grundschuld, Rentenschuld (§§ 11131203 BGB)

9. Pfandrecht an beweglichen Sachen und an Rechten (§§ 12041296 BGB)

In der Bundesrepublik Deutschland ist eine eindeutige Grundstücksidentifizierung möglich. Dies wird durch Vergabe von Flurstücknummer, Flurnummer und Kartennummer des staatlichen Katasteramts (= Vermessungsamt) gewährleistet. Vor Ort sind die Grundbuchämter der Kommunen rechtssichernd für die Bürger und Bürgerinnen tätig. Das deutsche Grundstücksrecht ruht auf vier Säulen: dem Grundbuch, dem lückenlosen staatlichen Liegenschaftskataster, dem Abstraktionsgrundsatz des BGB und dem Notariat als teilstaatlicher Funktionseinheit zur Vermittlung zwischen Staat und Bürgerschaft u.a. bei Bodenrechtsangelegenheiten.


Siehe auch

De flag.png Den Begriff Sachenrecht im deutschen juristischen Web finden
Fr flag.png Den Begriff "Droit des biens" im französischen juristischen Web finden ("Droit des biens" in Deutsch)
Be flag.png Den Begriff "Droit des biens" im belgischen juristischen Web finden
Lu flag.png Den Begriff "Droit des biens" im luxemburgischen juristischen Web finden
Eu flag.png Den Begriff "Droit des biens" im juristischen Web der Europäischen Union finden

In anderen Sprachen