Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 14.972 in ständiger Konstruktion …

Osmanisches Reich

aus jurispedia, das gemainsame Recht
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
Zeile 17: Zeile 17:
 
**[[Amtssprache (mt)|Amtssprache auf Malta]]
 
**[[Amtssprache (mt)|Amtssprache auf Malta]]
 
* [[Friede von Belgrad (int)|Friede von Belgrad 1739]]
 
* [[Friede von Belgrad (int)|Friede von Belgrad 1739]]
 +
**[[Rechtsgeschichte (rs)|Serbische Rechtsgeschichte]]
 
* [[Kaukasus]]
 
* [[Kaukasus]]
 
* [[Unabhängigkeitserklärung (gr)|Unabhängigkeitserklärung Griechenlands 1833]]
 
* [[Unabhängigkeitserklärung (gr)|Unabhängigkeitserklärung Griechenlands 1833]]

Version vom 1. Oktober 2017, 10:42 Uhr

Dieser Artikel ist ein Entwurf für ein Rechtsthema. Ihr könnt mit Bearbeitung Inhalte einfügen oder ändern. Ihr könnt auch die Suchmaschine benutzen…

Suche im Recht weltweit 20px-International.png
Google Custom Search

Hauptseite > Rechtsgeschichte > Islam > Imperialismus > Nationalheiligtum
International.png


Heute kann rückblickend die Gründung des Osmanischen Reichs durch den türkischen Stammesführer und Sultan Osman I. als eine türkisch-nationale Reaktion auf die christlich-fundamentalistische Unterdrückung durch den Byzantinischen Kaiser erkannt werden. Sultan Osman I. kam im Jahr 1288 n. Chr. an die Macht und eroberte zunächst die damals noch griechische "Türkei" als neues Siedlungsland für sein Volk.

Die Annahme des Islam als Staatsreligion brachte den eingewanderten asiatischen Turkvölkern aus dem Altai-Gebirge (= Grenzgebirge zwischen China und der Mongolei) u.a. die Unterstützung der semitischen Araberstämme durch religiöse Brüderlichkeit ein. So konnte sich das Osmanische Reich kriegerisch bis zur entscheidenden Schicksalsschlacht vor Wien im Jahr 1683 ausdehnen. Danach begann der langsame Rückzug der türkisch-nationalistischen Macht aus Europa.

Die völkerrechtliche Auflösung des Osmanischen Reichs erfolgte nach dem Ersten Weltkrieg durch den Friedensvertrag von Sèvres im Jahr 1920. Der erste Staatspräsident der modernen Türkei Mustafa Kemal Pascha, genannt Atatürk, rief am 29.10.1923 die türkische Republik aus. Ankara wurde zur neuen türkischen Hauptstadt erklärt und das Kalifat als religionsrechtliche Staatsform (= Gottesgnadentum statt Laizismus) wurde 1924 völkerrechtlich abgeschafft!!!

Der letzte osmanische Sultan war Mohammed VI., der nach dem Tod von Sultan Abdul Hamid im Jahr 1918 nur noch in der alten Reichshauptstadt Istanbul regierte. Im Jahr 1922 wurde er abgesetzt und auch als Religionsoberhaupt des Kalifats in den bleibenden Ruhestand versetzt.


Siehe auch

International.png Den Begriff "Osmanisches Reich" im weltweiten juristischen Web finden
Tr flag.png Den Begriff Osmanlilar im türkischen juristischen Web finden
Tr flag.png Den Begriff Mémalik i Osmaniié im türkischen juristischen Web finden
International.png Den Begriff Mémalik i Osmaniié im weltweiten juristischen Web finden

In anderen Sprachen