Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 14.976 in ständiger Konstruktion …

Notwehr

aus jurispedia, das gemainsame Recht
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Beitrag ist ein Entwurf betreffend das Völkerrecht. Ihr könnt Eure juristischen Kenntnisse durch Bearbeitung mitteilen. Ihr könnt auch die Suchemaschine benutzen…
'
Suche im Völkerrecht 20px-International.png
Google Custom Search

Hauptseite > Strafrecht
International.png

Der deutsche Rechtsbegriff Notwehr bezeichnet einen sozial erlaubten natürlichen menschlichen Affekt, der dem Individuum dazu dient, sein eigenes, von anderen Menschen (vermeintlich) bedrohtes Leben zu schützen. In Deutschland ist Notwehr ein Rechtsinstitut bzw. stellt ein Naturrecht dar. Notwehr ist allerdings nur dann straffrei, wenn sich der/die Wehrhafte tatsächlich in einem gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff befindet. Dies im emotionsgeladenen Einzelfall vorher festzustellen, dürfte nur sehr wenigen Rechtskundigen gelingen.


Inhaltsverzeichnis

Religionsphilosophische Betrachtung

Um den menschlichen Notwehraffekt allmählich zu sozialisieren und die Menschen zu mehr Leidensfähigkeit im Umgang miteinander zu erziehen, haben vor allem der Buddhismus und das Christentum schon vor Jahrhunderten zahlreiche geeignete Kulte und Sakramente entwickelt. Heute führt diese langsame, aber erfolgreiche Sozialisierung zur übermäßigen Viktimisierung von friedliebenden Gläubigen und damit zur Bedrohung der Identität dieser Religionen im Wettbewerb mit den anderen Weltanschauungen. Eine aufgeklärte Reform der traditionellen christlichen Religionspädagogik ist daher dringend geboten!

Rechtsphilosophische Betrachtung

Die herrschende dualistische Notwehrlehre unterscheidet zwischen dem individualrechtlichen Schutzprinzip für eigene Rechtsgüter und dem sozialrechtlichen Rechtsbewährungsprinzip im Staat. Jedem einzelnen Menschen muss auch in einem Rechtsstaat mit Gewaltmonopol sein Naturrecht auf Selbstverteidigung erhalten bleiben, denn sonst könnte er dort nicht als männliches oder weibliches Rechtssubjekt gelten. Es gilt aber gleichzeitig im gerechten Staat der ewige Grundsatz, dass das Recht dem Unrecht nicht weichen soll. Als „Anwalt des Rechts“ wird der/die Notwehrende zum/zur Verteidiger(in) seiner/ihrer Rechtsordnung, weil der Staat selbst ihn/sie nicht überall schützen kann. Ein Notwehrfall stellt immer einen Rechtsfall dar, der durch Polizei und Justiz aufgeklärt werden muss. Der/die Notwehrende selbst ist naturgemäß befangen.

Rechtsmedizinische Betrachtung

Notwehrrechte können im Einzelfall durch das Prinzip der Verantwortung des Angreifers beschränkt sein: nur ein schuldfähiger Angreifer erfüllt das Tatbestandsmerkmal der Rechtswidrigkeit. Dies zu wissen, ist vor allem in der Altenpflege wichtig, um Gewalt in der Pflege von Demenzkranken wirksam verhindern zu können.

Nationale Regelungen


Inter-nationale Regelungen

u.a.


Siehe auch

International.png Den Begriff Notwehr im internationalen juristischen Web finden
Fr flag.png Den Begriff "légitime défense" im französischen juristischen Web finden ("légitime défense" in Deutsch)

Ca flag.png Den Begriff "self-defence" im Kanadische juristischen Web finden

In anderen Sprachen