Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 15.413 in ständiger Konstruktion …

Normandie

aus jurispedia, das gemainsame Recht
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
Zeile 7: Zeile 7:
 
‚Normandie’ heißt heute noch das [[Land]] auf französischem [[Staatsgebiet]], das die nordeuropäischen Wikinger im 10. Jahrhundert nach Christus erobert und besetzt hatten. Wilhelm der Eroberer, Herzog der Normandie, unterwarf im Jahr 1066 auch [[England]] für die sogenannten ‚Normannen’ (Nordmannen = nordische Männer) als neue gesamteuropäische Dynastie.
 
‚Normandie’ heißt heute noch das [[Land]] auf französischem [[Staatsgebiet]], das die nordeuropäischen Wikinger im 10. Jahrhundert nach Christus erobert und besetzt hatten. Wilhelm der Eroberer, Herzog der Normandie, unterwarf im Jahr 1066 auch [[England]] für die sogenannten ‚Normannen’ (Nordmannen = nordische Männer) als neue gesamteuropäische Dynastie.
  
Robert Guiscard (1016 – 1085) erweiterte das normannische Reich bis ins Mittelmeergebiet. Im Jahr 1059 leistete er als siegreicher Kriegsflottenführer dem [[Papst (va)|Papst]] Nikolaus II. den [[Lehensrecht|Lehenseid]] und begründete so mit Hilfe des [[Feudalismus|Feudalsystems]] und des [[Kanonisches Recht|Kanonischen Rechts]] das spätere normannische [[Königtum|Königreich]] [[Sizilien]], das sein Bruder Roger I. zunächst noch als Graf regierte. Die politischen Gegner der Normannen im Mittelmeerraum waren der [[Byzantinisches Reich|byzantinische Kaiser]] und die mächtigen Handelsstädte, z.B. Venedig.
+
Robert Guiscard (1016 – 1085) erweiterte das normannische Reich bis ins Mittelmeergebiet. Im Jahr 1059 leistete er als siegreicher Kriegsflottenführer dem [[Papst (va)|Papst]] Nikolaus II. den [[Lehensrecht|Lehenseid]] und begründete so mit Hilfe des [[Feudalismus|Feudalsystems]] und des [[Kanonisches Recht|Kanonischen Rechts]] das spätere normannische [[Königtum|Königreich]] [[Sizilien]], das sein Bruder Roger I. zunächst noch als Graf regierte. Die politischen Gegner der Normannen im Mittelmeerraum waren der [[Byzantinisches Reich|byzantinische Kaiser]] und die mächtigen Handelsstädte, z.B. [[Republik Venedig|Venedig]].
  
 
Im Jahr 1130 gelang es Roger II., vom Gegenpapst Anaklet II. die [[Königtum|Königswürde]] für [[Sizilien]] zu erhalten. Dieser normannische König legte mit seinen [[Absolutismus|absolutistischen]] Rechtsreformen im [[republik]]anischen Sizilien die Grundlagen für das spätere [[Verfassungsgeschichte (de)|Stauferreich]] Kaiser Friedrichs II., dessen früh verstorbene Mutter Konstanze eine Tochter von Roger II. gewesen war.
 
Im Jahr 1130 gelang es Roger II., vom Gegenpapst Anaklet II. die [[Königtum|Königswürde]] für [[Sizilien]] zu erhalten. Dieser normannische König legte mit seinen [[Absolutismus|absolutistischen]] Rechtsreformen im [[republik]]anischen Sizilien die Grundlagen für das spätere [[Verfassungsgeschichte (de)|Stauferreich]] Kaiser Friedrichs II., dessen früh verstorbene Mutter Konstanze eine Tochter von Roger II. gewesen war.

Version vom 23. Dezember 2011, 17:04 Uhr

Dieser Beitrag ist ein Entwurf betreffend das französische Recht. Ihr könnt Eure juristischen Kenntnisse durch Bearbeitung mitteilen. Ihr könnt auch die Suchemaschine benutzen…
'
Suche im franzosischen Recht (meistens auf französisch) Fr flag.png
Google Custom Search

Frankreich > Rechtsgeschichte
Fr flag.png


‚Normandie’ heißt heute noch das Land auf französischem Staatsgebiet, das die nordeuropäischen Wikinger im 10. Jahrhundert nach Christus erobert und besetzt hatten. Wilhelm der Eroberer, Herzog der Normandie, unterwarf im Jahr 1066 auch England für die sogenannten ‚Normannen’ (Nordmannen = nordische Männer) als neue gesamteuropäische Dynastie.

Robert Guiscard (1016 – 1085) erweiterte das normannische Reich bis ins Mittelmeergebiet. Im Jahr 1059 leistete er als siegreicher Kriegsflottenführer dem Papst Nikolaus II. den Lehenseid und begründete so mit Hilfe des Feudalsystems und des Kanonischen Rechts das spätere normannische Königreich Sizilien, das sein Bruder Roger I. zunächst noch als Graf regierte. Die politischen Gegner der Normannen im Mittelmeerraum waren der byzantinische Kaiser und die mächtigen Handelsstädte, z.B. Venedig.

Im Jahr 1130 gelang es Roger II., vom Gegenpapst Anaklet II. die Königswürde für Sizilien zu erhalten. Dieser normannische König legte mit seinen absolutistischen Rechtsreformen im republikanischen Sizilien die Grundlagen für das spätere Stauferreich Kaiser Friedrichs II., dessen früh verstorbene Mutter Konstanze eine Tochter von Roger II. gewesen war.


Siehe auch

Fr flag.png Den Begriff Normandie im französischen juristischen Web finden (Normandie in Deutsch)

In anderen Sprachen