Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 16.466 in ständiger Konstruktion …

Jugendarrest (de)

aus jurispedia, das gemainsame Recht
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Beitrag ist ein Entwurf betreffend das deutsche Recht. Ihr könnt Eure juristischen Kenntnisse durch Bearbeitung mitteilen. Ihr könnt auch die Suchemaschine benutzen… '
'
Suche im deutschen Recht De flag.png
Google Custom Search

Deutschland > Öffentliches Recht > Jugendstrafrecht > Zuchtmittel
De flag.png


Gemäß § 16 JGG ist Jugendarrest entweder Freizeitarrest, Kurzarrest oder Dauerarrest als Zuchtmittel für straffällige Jugendliche.

Der Freizeitarrest wird für die wöchentliche Freizeit des/der Jugendlichen verhängt und auf eine oder zwei Freizeiten bemessen.

Der Kurzarrest wird statt des Freizeitarrestes verhängt, wenn der zusammenhängende Vollzug aus Gründen der Erziehung zweckmäßig erscheint und weder die Ausbildung noch die Arbeit des/der Jugendlichen beeinträchtigt werden. Dabei stehen zwei Tage Kurzarrest einer Freizeit gleich.

Der Dauerarrest beträgt mindestens eine Woche und höchstens vier Wochen. Er wird nach vollen Tagen oder Wochen bemessen.

Gemäß § 52 JGG wird der Jugendarrest nach Einschätzung des Jugendrichters nicht vollstreckt, wenn dessen Zweck durch Untersuchungshaft oder eine andere wegen der Tat erlittene Freiheitsentziehung ganz oder teilweise erreicht ist.

Die §§ 86, 87 JGG regeln die Vollstreckung des Jugendarrests.

Der Vollzug des deutschen Jugendarrestes soll das Ehrgefühl des/der Jugendlichen wecken und ihm/ihr eindringlich zum Bewusstsein bringen, dass er/sie für das von ihm/ihr begangene Unrecht einzustehen hat. Der Vollzug des Jugendarrestes soll erzieherisch gestaltet werden. Er soll dem/der Jugendlichen helfen, die Schwierigkeiten zu bewältigen, die zur Begehung der Straftat beigetragen haben. Der Jugendarrest wird in Jugendarrestanstalten oder Freizeitarresträumen der Landesjustizverwaltung vollzogen. Vollzugsleiter*in ist der/die Jugendrichter*in am Ort des Vollzugs. Dies ist in § 90 JGG gesetzlich geregelt.

Der sogenannte "Beuge-Arrest" kann gemäß § 11 Abs. 3 JGG verhängt werden, wenn der/die Jugendliche den richterlichen Weisungen schuldhaft nicht nachkommt und eine ordnungsgemäße Belehrung über die Folgen schuldhafter Zuwiderhandlung erfolgt war. Der "Beuge-Arrest" darf die Dauer von vier (4) Wochen nicht überschreiten.


Siehe auch

De flag.png Den Begriff Jugendarrest im deutschen juristischen Web finden