Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 16.476 in ständiger Konstruktion …

Index Librorum Prohibitorum

aus jurispedia, das gemainsame Recht
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist ein Entwurf für ein Rechtsthema. Ihr könnt mit Bearbeitung Inhalte einfügen oder ändern. Ihr könnt auch die Suchmaschine benutzen…

Suche im Recht weltweit 20px-International.png
Google Custom Search

Hauptseite > Kanonisches Recht > Zensur > Gegenreformation > Juristenlatein > Zulassung
International.png


Der "Index Librorum Prohibitorum" wurde - nach der erfolgreichen Reformation in einigen deutschen Ländern - seit dem Jahr 1559 in der Vatikanstadt als amtliches Register geführt. Dies wurde auf dem Konzil von Trient (1545 - 1563) von den römisch-katholischen Bischöfen so beschlossen. Die Bücherliste enthielt die durch Rom verbotenen Schriften. Bis heute gibt es als kausale Folge in manchen deutschen Kommunen sowohl Katholische als auch Evangelische Öffentliche Büchereien.

National-Französische Lösung:


Siehe auch

De flag.png Den Begriff "Index Librorum Prohibitorum" im deutschen juristischen Web finden
Fr flag.png Den Begriff "Index Librorum Prohibitorum" im französischen juristischen Web finden ("Index Librorum Prohibitorum" in Deutsch)

It flag.png Den Begriff "Index Librorum Prohibitorum" im italienischen juristischen Web finden

In anderen Sprachen