Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 14.972 in ständiger Konstruktion …

HAHNEMANNIA (de)

aus jurispedia, das gemainsame Recht
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Beitrag ist ein Entwurf betreffend das deutsche Recht. Ihr könnt Eure juristischen Kenntnisse durch Bearbeitung mitteilen. Ihr könnt auch die Suchemaschine benutzen… '
'
Suche im deutschen Recht De flag.png
Google Custom Search

Deutschland > Privatrecht > Sozialrecht > Selbstbestimmungsrecht > Verein > Selbsthilfe > Öffentliches Interesse > Zusammenarbeitskultur
De flag.png


Der Deutsche Verband für Homöopathie und Lebenspflege e.V. (HAHNEMANNIA) wurde im Jahr 1868 in Stuttgart gegründet. Dieser Dachverband dient den örtlichen Homöopathischen Vereinen medizinischer Laien als Orientierungshilfe und juristische Vertretung in/für Deutschland. Der heilkundliche Selbsthilfeverein feierte im Jahr 2018 sein 150jähriges Jubiläum.

Genau im selben Jahr 1868 wurde in Stuttgart auch die Aktiengesellschaft "Stuttgarter-Pferde-Eisenbahn-Gesellschaft" (SPE) gegründet. Aus ihr ging später die heute noch bestehende SSB (Stuttgarter Straßenbahnen AG) hervor.


Medizinhistorische Betrachtung

Der deutsche Arzt Dr. med. Christian Friedrich Samuel Hahnemann (1755 – 1843) setzte mit seinem revolutionär wirkenden Lebenswerk die alternative Heilmittelkunde ab dem Jahr 1796 nachhaltig global durch. Damals veröffentlichte Hahnemann seine durch Selbstversuche gefundene Ähnlichkeitsregel „Similia similibus curentur“.

Hahnemann hatte als Sohn eines Meißener Porzellanmalers in Leipzig und Erlangen Medizin, Pharmazie und Chemie studiert. Sein erfolgreiches Studium finanzierte er durch Übersetzungen von englischen und französischen Fachbüchern in die deutsche Sprache. Während dieser Arbeiten wurde er durch das Buch „Materia medica“ von William Cullen inspiriert. William Cullen war ein berühmter schottischer Arzt, der unter anderem die Chinarinde als pflanzliches Arzneimittel („Chinin“ = Fiebermittel und „Chinidin“ = Herzmittel) wissenschaftlich untersucht hatte. Die Hauptaufgabe der Homöopathie war und blieb es seit damals, natürliche Arzneimittel auf wissenschaftlicher Basis (wieder) zu entdecken.

Da der Prophet im eigenen Land bekanntlich oft scheitert, wurde – regelgemäß - die erste homöopathische Akademie in den Vereinigten Staaten von Amerika gegründet. Schon im Jahr 1834, also noch zu Lebzeiten des deutschen Medizinpioniers, entstand die „Nordamerikanische Akademie der homöopathischen Heilkunst bei Philadelphia (später: „Hahnemann Medical College“). Die globalen wissenschaftlichen Mediziner-Fronten blieben jedoch bis zum Ersten Weltkrieg weitgehend dogmatisch verhärtet. Rechtshistorisch interessant ist die gesetzliche Einführung des Deutschen homöopathischen Arzneibuchs zum 01.01.1934 während der NS-Diktatur. Dadurch konnte sich die Deutsche Homöopathische Union (DHU) zu einer der führenden homöopathischen Arzneimittelfirmen weltweit entwickeln.

Links


Siehe auch

De flag.png Den Begriff HAHNEMANNIA im deutschen juristischen Web finden
De flag.png Den Begriff "similia similibus curentur" im deutschen juristischen Web finden
At flag.png Den Begriff "similia similibus curentur" im österreichischen juristischen Web finden
Ch flag.png Den Begriff "similia similibus curentur" im schweizerischen juristischen Web finden
Eu flag.png Den Begriff "similia similibus curentur" im juristischen Web der Europäischen Union finden
Uk flag.png Den Begriff "William Cullen" im juristischen Web des Vereinigten Königreiches finden
Us flag.png Den Begriff Hahnemann Medical College im Vereinigten Staaten juristischen Web finden