Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 14.977 in ständiger Konstruktion …

Gesetz (int)

aus jurispedia, das gemainsame Recht
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Beitrag ist ein Entwurf betreffend das Völkerrecht. Ihr könnt Eure juristischen Kenntnisse durch Bearbeitung mitteilen. Ihr könnt auch die Suchemaschine benutzen…
'
Suche im Völkerrecht 20px-International.png
Google Custom Search

Hauptseite > Völkerrecht > Legislative
International.png


Der deutsche Wortstamm von „Gesetz“ kommt von dem deutschen Verb „setzen“. Es bezeichnet die Tätigkeit beim Buchdruck, die es seit Johannes Gutenberg (1397 – 1468) den freiheitsliebenden Menschen ermöglicht hat, Schriften mit Bleibuchstaben und/oder Setzmaschinen automatisiert herzustellen. Diese technische Erfindung bewirkte von Mainz in Deutschland ausgehend die erste globale Revolution in der Informationstechnik.

Die Ursprungsbedeutung des Begriffs Gesetz umfasst demnach alle gesetzten, d.h. vervielfältigten und veröffentlichten Normen der damaligen Zeit. Es war die Zeit der Reformation in Deutschland. Die zahlreichen deutschen Fürsten des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation kämpften fanatisch gegeneinander – auch mit Hilfe ihrer unterschiedlichen Gesetzeserlasse -, bis endlich der Augsburger Religionsfrieden im Jahr 1555 erstmals einen Sieg der Vernunft brachte.

In der niederländischen Amtssprache wird 'Gesetz' mit 'wet' übersetzt, was wohl noch auf die 'Wette' sprachlich hinweist.

Juristisch betrachtet kann man heute unter dem Begriff Gesetz ganz allgemein diejenigen funktionalen Normen verstehen, die vom Gesetzgeber im dazugehörigen Rechtsraum für alle Betroffenen zugänglich veröffentlicht worden sind. Allgemein verstanden sind auch diejenigen Naturgesetze Gesetze im juristischen Sinn, die sowohl entdeckt als auch wissenschaftlich bewiesen oder global anerkannt worden sind. Man nennt sie dann technische Standards. Sie fließen meist über gerichtliche Gutachten in die Urteilsfindung vor Gericht mit ein.

In denjenigen Staaten, in denen Moral und Recht noch nicht voneinander getrennt gedacht bzw. Religion und Staat noch vermischt verwaltet werden, gelten naturgemäß auch moralische Normen als Gesetz. Dadurch können zwangsläufig innerstaatliche Konflikte auf Dauer nicht vermieden werden, wie die europäische Geschichte sehr deutlich gezeigt hat. Ganz allgemein betrachtet bezeichnet der juristische Begriff Gesetz die Produkte von Legislative und/oder Judikative.


Rechtsphilosophische Beziehungslogik (der Begriffe):

Siehe auch

International.png Den Begriff Gesetz im internationalen juristischen Web finden
International.png Den Begriff Augsburger Religionsfrieden im internationalen juristischen Web finden
De flag.png Den Begriff "Johannes Gutenberg" im deutschen juristischen Web finden

In anderen Sprachen