Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 14.972 in ständiger Konstruktion …

Geld

aus jurispedia, das gemainsame Recht
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Beitrag ist ein Entwurf betreffend das Völkerrecht. Ihr könnt Eure juristischen Kenntnisse durch Bearbeitung mitteilen. Ihr könnt auch die Suchemaschine benutzen…
'
Suche im Völkerrecht 20px-International.png
Google Custom Search

Hauptseite > Rechtswissenschaft > Rechtsurkunde > Finanzielle Ressourcen > Geltung > Spielregel
International.png



Inhaltsverzeichnis

Rechtshistorische Betrachtung

Münzgeld

Die Erfindung des offiziellen Münzgeldes zur Erleichterung des gewohnheitsrechtlichen Tauschhandels der Menschenvölker wird in das sechste vorchristliche Jahrhundert datiert. Die erste bekannte Herausgabe von geprägten Scheiben aus einer Edelmetalllegierung von Gold und Silber fand wohl in Lydien statt, einem antiken hethitischen Kleinstaat in der heutigen Türkei. Die Hauptstadt Lydiens war das antike ‚Sardes’, heute der Ort ‚Sartmustafa’ bei der türkischen Stadt ‚Salihli’. Die Erfindung des Münzgeldes machte seine königlichen Erfinder bzw. Herausgeber sprichwörtlich reich: König Krösus bzw. Kroisos lebte etwa zwischen 595 und 547 vor Christus. Noch heute sagt der deutsche Volksmund: „Bin ich Krösus?“, wenn jemand ausdrücken will, dass er für etwas nicht genug Geld hat.

Krösus’ Reichtum weckte Begehrlichkeiten der mächtigen Nachbarn im Osten. Im Jahr 547 v. Chr. verlor Lydien seine Staatssouveränität und damit auch sein Münzrecht an den Perserkönig Kyros II., den Großen, der Lydien für die persische Achämenidendynastie kriegerisch unterwarf.


Papiergeld

Das Papiergeld war naturgemäß eine spätere Erfindung – schon wegen des Grundstoffes für seine Herstellung. Heute gilt das Kaiserreich China unter der Tang-Dynastie als Erstherausgeber von Papiergeld im 7. Jahrhundert nach Christus.

Europa benötigte noch einige Jahrhunderte länger bis zur relativ fälschungssicheren Massendrucklegung von Geldscheinen. Vermutlich fand die kaiserliche Erstausgabe nach Erfindung der Buchdruckerkunst im 15. Jahrhundert zur Finanzierung der Reconquista Spaniens in den Jahren 1482 bis 1492 statt.


Rechtsphilosophische Betrachtung

Gesetzliche Zahlungsmittel

Gesetzliche Zahlungsmittel sind die geltenden Währungen der Staaten.

Beispiele:

u.v.a.

Regionalwährungen


Sammlermünzen und Geldscheine

Historisch seltene und/oder materiell wertvolle Münzen und vereinzelt auch Geldscheine werden als Kunstwerke weltweit gehandelt.


Spielgeld

Zum sogenannten 'Spielgeld' gehören:

u.a.


Siehe auch

International.png Den Begriff Geld im internationalen juristischen Web finden
Tr flag.png Den Begriff para im türkischen juristischen Web finden
Tr flag.png Den Begriff Lidya im türkischen juristischen Web finden