Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 15.892 in ständiger Konstruktion …

Gad

aus jurispedia, das gemainsame Recht
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist ein Entwurf für ein Rechtsthema. Ihr könnt mit Bearbeitung Inhalte einfügen oder ändern. Ihr könnt auch die Suchmaschine benutzen…

Suche im Recht weltweit 20px-International.png
Google Custom Search

Hauptseite > Rechtssoziologie > Politikwissenschaft > Israel > Gesetzesinterpretation > Jüdisches Gewohnheitsrecht
International.png


Der altorientalische Stamm Gad Israel würde gemäß 1. Mose bzw. Genesis 49.19 von Feinden bedrängt bzw. geplündert werden. Dies war zwar einerseits eine traurige Prognose, jedoch wurde gleichzeitig auch die Wiedererstarkung des Stammes biblisch vorhergesagt. Gad Israel besaß demnach starke Vitalkräfte.

Eine alte phönikische Stadt ‚Gades’ heißt heute Cádiz und liegt im südlichen Spanien. Mit dem lateinischen Begriff ‚Gaditanus’ bezeichneten die Römer (erotische) Tänzerinnen aus ‚Gades’. Die Griechen hätten wohl ‚Sirenen’ gesagt, die gebildeten Deutschen sagen 'Horen' - nicht Huren! ...

In die altdeutsche Sprache übertrug sich das Wort Gaden für ein eingezäuntes bäuerliches Grundstück mit oder ohne Hütte, das wohl (noch) nicht zum römischen Grundbesitz gehörte.

Das deutsche Wort Garten ist kein rechtlicher Begriff. Er drückt vielmehr die Qualität der gärtnerischen Landbearbeitung inhaltlich aus und kann daher heute als ein landwirtschaftlicher Begriff gelten. Er soll ein gewisses Maß an Ästhetik bezeichnen, die der Mensch beim Betrachten von Gartenpflanzen oder beim Aufenthalt in schöner Natur empfindet. Garten ist eine ästhetische Beschreibung eines Stückes der Natur mit einem Wort (Begriffsynthese). Eine bekannte Steigerungsform dieses Begriffs ist der Paradiesgarten ...

Mit Hilfe des ‚erklärten’ Stammesnamens Gad Israel, dessen biblische Stammmutter die Sklavin Silpa gewesen war, dürften wahrscheinlich die phönikischen Bevölkerungsteile im Vorderen Orient in das neue Volk Israel - durch väterlichen Rechtsakt - integriert worden sein. Denn der Stamm Ascher, der aus dem anderen Jakobssohn der Magd Silpa patrilinear hervorging, siedelte laut biblischer Überlieferung auf dem ehemals phönikischen Küstenstreifen zwischen Sidon und Haifa.


Siehe auch

International.png Den Begriff Gad OR Gades im weltweiten juristischen Web finden