Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 14.781 in ständiger Konstruktion …

Florenz

aus jurispedia, das gemainsame Recht
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Beitrag ist ein Entwurf betreffend das italienische Recht. Ihr könnt Eure juristischen Kenntnisse durch Bearbeitung mitteilen. Ihr könnt auch die Suchemaschine benutzen…
'
Suche im italienischen Recht It flag.png
Google Custom Search

Italien > Öffentliches Recht > Verfassungsrecht > Stadtstaat > Stadtgeschichte
It flag.png


Die italienische Stadt Florenz ist die Landeshauptstadt der "Toscana".


Stadtgeschichte

Die italienische Stadt Florenz (= Firenze) hat im 15. Jahrhundert den Kunststil der „Renaissance“ initiiert und selbst durch viele Kunstwerke bereichert. Die Stadt liegt am Fluss Arno südlich von Bologna. Sie wurde schon vor Christi Geburt als Veteranensiedlung für verdiente römische Soldaten gegründet. Im Jahr 393 n. Chr. weihte der Heilige Ambrosius, Bischof von Mailand, die Kirche San Lorenzo zur Bischofskirche.

Zwischen den Jahren 569 und 774 war die Stadt „Florentia“ ein christlicher Teil des germanischen Langobarden-Reiches. Dann eroberte Kaiser Karl der Große (768 – 814) die Stadt für sein fränkisch-römisches Großreich zurück. Von Kaiser Otto I. (936 – 973) erhielt Florenz erste kaiserliche Stadtprivilegien und Kaiser Heinrich III. (1039 – 1056) erhob Florenz im Jahr 1055 schließlich zur Freien Reichsstadt, d.h. zum Stadtstaat von kaiserlicher Gnade. Die kriegerischen Streitigkeiten zwischen dem italienischen Stadtstaat Rom unter päpstlicher Oberherrschaft und Florenz unter kaiserlicher Oberherrschaft konnten aus formallogischen Gründen nicht ausbleiben. Der Investiturstreit entbrannte und tobte im Prinzip – teilweise unerkannt bzw. verschleiert - bis 1945 fast neunhundert Jahre lang weiter.

Der Kampf zwischen Guelfen und Ghibellinen endete vorübergehend im Jahr 1247 durch die gewaltsame Vertreibung der Guelfen aus der Stadt. Dies geschah während der Herrschaftszeit von Kaiser Friedrich II. von Hohenstaufen. Die päpstliche Kriegspropaganda benutzte damals den Kampfbegriff „Anti-Christ“ und verhetzte damit das ungebildete und abergläubische Christenvolk nachhaltig. Der Boden für das „Fachbuch“ Hexenhammer war bereitet. Völkermorde geschahen nun im Namen des Vatergottes!!!

Im Jahr 1333 überschwemmte der Fluss Arno die Stadt Florenz. In den Jahren 1340 und 1348 wütete die Pest unter der Bevölkerung und halbierte ihre Zahl. Die traditionelle republikanische Stadtregierung aus Stadträten wurde nun allmählich durch absolutistisch herrschende Familiendynastien abgelöst. Im Jahr 1435 wurde schließlich Cosimo il Vecchio (1389 – 1464) zum „Gonfaloniere di giustizia“ (= Diktator) für das GeldadelshausMedici“.

Die mächtige Familie Medici, die bis 1737 im Stadtstaat Florenz alleinherrschend blieb, war ehesakramental mit dem europäischen Hochadel verbunden: Alessandro von Medici (1511 – 1537) wurde im Jahr 1532 vom Kaiser zum ersten Herzog von Florenz erhoben. Er heiratete 1536 Margarete, die Tochter von Kaiser Karl V. (1519 – 1556), der den Nürnberger Religionsfrieden – ohne den angestrebten Erfolg - geschlossen hatte.

Ex-Kardinal und Großherzog Ferdinando I. von Medici (1549 – 1609) heiratete im Jahr 1589 Christina von Lothringen und begründete so die familiären Verbindungen zu Frankreich. Ihr Sohn Cosimo II. von Medici (1590 – 1621) heiratete im Jahr 1608 Maria Magdalena von Österreich, deren Enkel Cosimo III. von Medici (1642 – 1723) wiederum im Jahr 1661 Marguérite Louise von Orléans heiratete. Der letzte Medici an der Macht war Großherzog Gian Gastone di Medici (1671 – 1737), der mit Anna Maria Franziska von Sachsen-Lauenburg verheiratet war. Im Jahr 1734 wurde auf Beschluss einer Allianz von europäischen Staaten im Großherzogtum Toskana mit seiner Hauptstadt Florenz Karl von Bourbon Großherzog (= „sozialistischeEnteignung der Familie Medici). Im Jahr 1740 tritt erneut der Arno über seine Ufer …

In den Jahren 1767/1768 wurden in Florenz die Zunftrechte und alle öffentlichen und privaten Monopole aufgehoben. In den Jahren 1782 und 1786 wurden in Florenz sowohl die Inquisition abgeschafft als auch die Feudalrechte aufgehoben. In den Revolutionsjahren 1808 bis 1814 war die Toskana eine Kolonie des französischen Kaiserreiches von Napoleon Bonaparte. Im Jahr 1865 wird Florenz vorübergehend zur Hauptstadt Italiens. Der italienische Faschismus beginnt seine geistige Verhetzungsarbeit, dem die protestantischen Preußen durch ihre Aufopferung glücklicherweise eine europäische Grenze setzen konnten …


Siehe auch

Eu flag.png Den Begriff Florenz im juristischen Web der Europäischen Union finden
It flag.png Den Begriff Firenze im italienischen juristischen Web finden

In anderen Sprachen