Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 15.138 in ständiger Konstruktion …

Femegericht

aus jurispedia, das gemainsame Recht
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
Zeile 15: Zeile 15:
  
 
Die Übereinstimmung des Wortteils 'Fem' mit dem Anfang der [[Juristenlatein (fr)|lateinischen]] Bezeichnung für Frau, d.h. 'femina', lässt sich im Hinblick auf die [[matrilineare Erbfolge]] des [[Germanisches Recht|Germanischen Rechts]] gut erklären. Femgerichte stellten demnach [[Rechtsanthropologie|rechtsanthropologisch]]-soziale [[Notwehr (de)|Abwehrreaktionen]] dar (vergleiche: körperliche Immunabwehr) gegen die [[Absolutismus|absolutistische]] Durchsetzung des [[Pater familias]]-Grundsatzes aus dem [[Römisches Recht|Römischen Recht]]. Mit [[Gerechtigkeit]] im [[geisteswissenschaft]]lichen Sinn hatte dieses [[ABC-Analyse|aggressive Verhalten]] jedoch nichts zu tun ...
 
Die Übereinstimmung des Wortteils 'Fem' mit dem Anfang der [[Juristenlatein (fr)|lateinischen]] Bezeichnung für Frau, d.h. 'femina', lässt sich im Hinblick auf die [[matrilineare Erbfolge]] des [[Germanisches Recht|Germanischen Rechts]] gut erklären. Femgerichte stellten demnach [[Rechtsanthropologie|rechtsanthropologisch]]-soziale [[Notwehr (de)|Abwehrreaktionen]] dar (vergleiche: körperliche Immunabwehr) gegen die [[Absolutismus|absolutistische]] Durchsetzung des [[Pater familias]]-Grundsatzes aus dem [[Römisches Recht|Römischen Recht]]. Mit [[Gerechtigkeit]] im [[geisteswissenschaft]]lichen Sinn hatte dieses [[ABC-Analyse|aggressive Verhalten]] jedoch nichts zu tun ...
 +
 +
* [[Frauenselbsthilfegruppe (in)|Frauenselbsthilfegruppen in Indien]]
  
  

Version vom 15. Oktober 2016, 12:53 Uhr

Dieser Beitrag ist ein Entwurf betreffend das Völkerrecht. Ihr könnt Eure juristischen Kenntnisse durch Bearbeitung mitteilen. Ihr könnt auch die Suchemaschine benutzen…
'
Suche im Völkerrecht 20px-International.png
Google Custom Search

Hauptseite > Rechtsgeschichte > Nationalismus > Tribunal
International.png


Die sogenannten Feme- oder Femgerichte waren regionale Freigerichte im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation nach der Ausrottung der Stauferdynastie. Die regionalen Könige waren jeweils nur Gott ergebene oberste Gerichtsherren. Die traditionell freiheitsliebenden germanischen Fürsten Europas erkannten einen vom Papst weisungsabhängigen Kaiser als ihren obersten Heerführer nicht an.

Die Femgerichte waren mit einem Freigrafen und mit sieben männlichen Freischöffen besetzt und konnten auch legal die Todesstrafe verhängen. Femgerichte wurden sowohl öffentlich unter freiem Himmel als auch heimlich als „Stillgerichte“ abgehalten. Berüchtigt wurden die westfälischen Freigerichte, die im Mittelalter einen Geheimbund, den sogenannten Freischöffenbund, gründeten. Sie verübten am Ende willkürliche Selbstjustiz bei Nacht und Nebel – heute würden wir von Terrorismus sprechen.


Sprachphilosophische Betrachtung

Die Übereinstimmung des Wortteils 'Fem' mit dem Anfang der lateinischen Bezeichnung für Frau, d.h. 'femina', lässt sich im Hinblick auf die matrilineare Erbfolge des Germanischen Rechts gut erklären. Femgerichte stellten demnach rechtsanthropologisch-soziale Abwehrreaktionen dar (vergleiche: körperliche Immunabwehr) gegen die absolutistische Durchsetzung des Pater familias-Grundsatzes aus dem Römischen Recht. Mit Gerechtigkeit im geisteswissenschaftlichen Sinn hatte dieses aggressive Verhalten jedoch nichts zu tun ...


Siehe auch

De flag.png Den Begriff Feme-Gericht OR Femgericht im deutschen juristischen Web finden

In anderen Sprachen