Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 14.635 in ständiger Konstruktion …

Erdgeschichte (int)

aus jurispedia, das gemainsame Recht
(Weitergeleitet von Erdgeschichte)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist ein Entwurf für ein Rechtsthema. Ihr könnt mit Bearbeitung Inhalte einfügen oder ändern. Ihr könnt auch die Suchmaschine benutzen…

Suche im Recht weltweit 20px-International.png
Google Custom Search

Hauptseite > Rechtssoziologie > Geschichtspolitik > Geowissenschaft > Menschheitserbe > Spielraum
International.png



Inhaltsverzeichnis

Künstlerische Betrachtung

Viele Menschen kennen auch heute noch das alte Kinderspiel „Stein, Brunnen, Schere, Papier“. Dieses Spiel kommt völlig ohne Sprache aus und kann daher zwischen Kindern mit unterschiedlichen Muttersprachen integrierend wirken, wenn alle die Spielregeln kennen. Die vier Symbole Stein, Brunnen, Schere, Papier werden durch bestimmte Handhaltungen (Faust, Fingerkreis, Fingerspreizung, flache Hand) dargestellt. Die Symbole werden jeweils von allen Mitspielerinnen und Mitspielern während der zeitgleichen Dreizählung auf Drei individuell frei gewählt und offen für alle mit der entsprechenden Handhaltung gezeigt.

Als allgemeine Spielregeln gelten vernünftige Dominanzen zwischen den vier Symbolen:

1. Stein dominiert Schere, da er die Schere zertrümmern kann.

2. Brunnen dominiert Stein und Schere, da diese beiden schwer sind und im Wasser untergehen. --> Gesetz der Schwerkraft

3. Schere dominiert Papier, da sie es zerschneiden kann.

4. Papier dominiert Brunnen und Stein, da es diese beiden abdecken kann.

Dieses uralte Kinderspiel hat über Jahrtausende seine versteckte Weisheit gewohnheitsrechtlich überliefert und damit für die Menschheit bewahrt. Um das Geheimnis zu entschlüsseln, müssen zunächst die vier Symbole richtig gedeutet werden. Naheliegend ist folgende Lösung:

1. Stein steht stellvertretend für die feste Materie.

2. Brunnen steht stellvertretend für das Element Wasser.

3. Schere steht stellvertretend für das Feuer bzw. die Verwandlungsenergie.

4. Papier steht als leichtes Material stellvertretend für die Luft.


Analyse und Schlussfolgerung

Die Regeln dieses sehr einfachen Kinderspiels machen dem Menschen unterbewusst die „Rechtsbeziehungen“ zwischen den vier Elementen der Erde klar.

1. Demnach dominiert die feste Materie der Erde das Feuer, indem sie es (meist) in ihrem Inneren gefangen hält (= Lava).

2. Das Wasser dominiert die feste Materie und das Feuer, indem es die Erde zum Grünen bringt, sie wegschwemmt oder Felsen langsam verwittern lässt. Feuer wird mit Wasser gelöscht.

3. Die Luft dominiert sowohl das Wasser als auch die feste Materie, wenn sie Taifune und Tornados bildet, die als Wirbelstürme über Wasser und Land mit zerstörerischer Kraft hinwegziehen.

4. Das Feuer dominiert die Luft, wenn es dank des Sauerstoffes und des Windes richtig zu leuchten und zu lodern beginnt (= Feuersturm).

Geisteswissenschaftliche Betrachtung

Die naturgesetzlichenRechtsbeziehungen“ zwischen den vier Elementen feste Materie, Wasser, Feuer und Luft sind wissenschaftlich noch nicht erforscht worden, weil diese Relationen für Menschen nur durch synthetische Erkenntnisse a priori (Erkenntnisform nach Immanuel Kant) wahrnehmbar sind. Diese Erkenntnisform ist jedoch in der akademischen Wissenschaft umstritten. Sie wird traditionell nur in der Theologie anerkannt. Dort nennt man sie Erleuchtungserlebnis ...

Links


Siehe auch

International.png Den Begriff Erdgeschichte im weltweiten juristischen Web finden

In anderen Sprachen