Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 14.905 in ständiger Konstruktion …

Datenverarbeitungsorganisation des steuerberatenden Berufes (de)

aus jurispedia, das gemainsame Recht
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Beitrag ist ein Entwurf betreffend das deutsche Recht. Ihr könnt Eure juristischen Kenntnisse durch Bearbeitung mitteilen. Ihr könnt auch die Suchemaschine benutzen… '
'
Suche im deutschen Recht De flag.png
Google Custom Search

Deutschland > Öffentliches Recht > Freier Beruf > Steuerberater > Genossenschaft > Datenverarbeitung
De flag.png


Die genossenschaftliche Datenverarbeitungsorganisation des steuerberatenden Berufes in der Bundesrepublik Deutschland wurde im Jahr 1966 mit Sitz in Nürnberg gegründet. Bis zur Freigabe der DATEV-Steuerrechtsdatenbank im Frühjahr 1975 entwickelten die EDV-Spezialisten in Zusammenarbeit mit der bayerischen Finanzverwaltung das bis heute bestehende privatrechtliche juristische Datenbanksystem für Steuerberater(innen), Steuerbevollmächtige und Wirtschaftsprüfer(innen). Mit Hilfe einer Datenfernübertragungsverbindung (= Fernsprech- bzw. Telefonleitung) zwischen ihrem Datenterminal und dem DATEV-Rechenzentrum konnten sich die Genossinnen und Genossen online zentral informieren. Durch einen eigenen Online-Drucker konnte bei Bedarf eine Kopie des Rechtstextes selbst erstellt werden.

Die DATEV-Datenbank archiviert die Rechtsprechungen des Reichsfinanzhofs, des Bundesfinanzhofs, des Bundesverfassungsgerichts, des Bundesverwaltungsgerichts und der Finanzgerichte der Länder. Auch die Verwaltungsanweisungen der Finanzminister des Bundes und der Länder sowie der Oberfinanzdirektionen sind abrufbar. Die einschlägigen Steuerfachzeitschriften wurden/werden gelesen, zusammengefasst und mit Stichworten in die DATEV-Steuerrechtsdatenbank aufgenommen.

Im Jahr 1977 führte die DATEV als offline-Lösung ihre Steuerrechtsdatenbank auf Mikrofilm ein. Das Abonnement umfasste die Erstlieferung des Grundwerkes sowie sechs- bis achtmal jährlich erscheinende Ergänzungslieferungen, bestehend aus fünf bis zehn sogenannten Microfichen.

Durch die Einführung des Internets war die DATEV gezwungen, ihren Datenbankservice vollständig auf diese neue revolutionäre Technik umzustellen. Die Kooperation mit den deutschen Finanzverwaltungen und die Berücksichtigung des öffentlich-rechtlichen Projekts „Elektronische Steuererklärung“ führte in Deutschland zu einer dualen Lösung, die sowohl privatrechtliche Steuererklärungssoftware als auch das öffentlich-rechtliche ELSTER-Programm unterstützt.


Link


Siehe auch

De flag.png Den Begriff Datenverarbeitungsorganisation des steuerberatenden Berufes im deutschen juristischen Web finden