Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 14.836 in ständiger Konstruktion …

Brigade (fr)

aus jurispedia, das gemainsame Recht
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Beitrag ist ein Entwurf betreffend das Recht der Europäischen Union. Ihr könnt Eure juristischen Kenntnisse durch Bearbeitung mitteilen. Ihr könnt auch die Suchemaschine benutzen…
'
Suche im Recht der Europäischen Union Eu flag.png
Google Custom Search

Europäische Union > Gemeinschaftsrecht > Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik > Staatsbürger in Uniform > Innere Führung
Eu flag.png



Inhaltsverzeichnis

Religions- und sprachphilosophische Betrachtungen

Der Name der dreifachen, keltischen Großen Göttin war/ist „Brigit“. Sie wurde in der Antike vor allem in Frankreich und auf den britischen Inseln kultisch verehrt. „Brigits“ Priesterinnen hüteten das Ewige Feuer als zentrale Energiequelle für alle häuslichen Herdfeuer des jeweiligen Stammesverbands – vergleichbar mit dem Feuer im „Vesta“-Tempel des heidnischen Rom und dem altgriechischen Kolonisierungsfeuer.

Viele Wörter zeugen heute noch von der großen Brigit-Verehrung in Europa. Die schweizerische Stadt Brig ist eine Bezirkshauptstadt im Kanton Wallis. Brigade ist bis heute die französische Bezeichnung für einen Truppenverband. Napoleon Bonaparte war erst Brigadegeneral, bevor er vorübergehend Französischer Kaiser wurde. Der „Brigadier“ ist ein hoher militärischer Dienstgrad in der Schweiz und in Großbritannien. Eine „Brigg“ ist ein englisches Segelschiff. In der italienischen Sprache bedeutet das Wort „Brigant“ Wegelagerer oder Straßenräuber. Entsprechend ist eine „Brigantine“ ein Seeräuberschiff.

Die Heilige Birgitta/Brigitta war eine schwedische Mystikerin und Ordensstifterin, die von 1303 bis 1373 gelebt haben soll. Ihre Heiligsprechung durch den Papst sollte der wirksamen Christianisierung der gewohnheitsrechtlichen Brigit-Verehrung dienen. Der Ursprung des Brigit-Kults wird in Galatien in der heutigen Türkei vermutet. Ein osteuropäisches Brigit-Heiligtum stand auch in der illyrischen Stadt Brigeto auf dem Balkan. Das Fest der Heiligen „Brigit“ ist als „Imbulc“ oder „Lichtmess“ bekannt. Es findet zu Beginn jedes Frühlings statt (1. bzw. 2. Februar).

Rhythmusforschung als Priesterinnendienst

Die Brigit-Priesterinnen erforschten durch Beobachtung und mündliche Weitergabe ihres Wissens (= Geheimlehre) die jahreszeitlichen Rhythmen als Landwirtschaftskunde. Das keltische „Große Jahr“ dauerte 2 x 19 und 1 x 18 Jahre. Dieser beobachtete Rhythmus entsteht durch das Wiederzusammenfallen des lunaren und des solaren Kalenders. Genauer mathematisch berechnet dauert dieser gedrittelte Zeitraum 18,61 Jahre. Drei dieser Zyklen ergeben etwa 56,7 Jahre. Nach 56,7 Jahren treffen sich Sonne und Mond wieder am Himmel an den gleichen Stellen von der Erde aus beobachtet, d.h. die irdischen Unterschiede von Mond- und Sonnenkalender sind nach 56,7 Jahren am Himmel wieder ausgeglichen. Dieses astrologische Wissen war im Altertum entscheidend für die rechtzeitige Aussaat der Feldfrüchte vor allem in den kälteren, nördlichen Ländern. Gute Ernten waren bekanntlich überlebensnotwendig für die sesshaften Völker. In Deutschland werden heute noch traditionelle Aussaatkalender von kundigen Gärtnerinnen verkauft und genutzt ...


Rechtshistorische Betrachtung

Zur Anregung einer allmählichen Verwandlung der alten naturreligiösen Brigaden in zivilisationsfördernde Friedensbrigaden bzw. -kader hat Mahatma Gandhi seiner Nachwelt folgenden Rat schriftlich hinterlassen:

„Eines sollte den Mitgliedern der Friedensorganisationen gemeinsam sein: ein unbedingter Glaube an Gott. Er ist unser Gefährte und Vollbringer. Ohne Glauben an ihn werden die Friedensbrigaden kein Leben haben. Gleich welchen Namen man Gott geben mag, man muss sich im Klaren sein, dass man nur durch seine Stärke etwas erreichen kann. Wer dies glaubt, wird niemals einem anderen das Leben nehmen.“[1]


Fußnoten

  1. Mohandas Karamchand Gandhi am 05.05.1946 in der englischsprachigen Wochenzeitung „Harijan“; „Harijan“ bedeutet „Kinder Gottes“. Diese Zeitung erschien zwischen 1933 und 1956 in Ahmedabad in Indien; deutsche Übersetzung entnommen aus Mahatma Gandhi, Worte des Friedens, Verlag Herder, Freiburg im Breisgau 1984, Rechte an den englischen Originaltexten beim Navajivan Trust, Ahmedabad – 380014, India


Siehe auch

Eu flag.png Den Begriff Brigade im juristischen Web der Europäischen Union finden
Fr flag.png Den Begriff Brigade im französischen juristischen Web finden (Brigade in Deutsch)
Nl flag.png Den Begriff brigade im Niederlanden juristischen Web finden
Ch flag.png Den Begriff Brigadier im schweizerischen juristischen Web finden
Uk flag.png Den Begriff Brigadier im juristischen Web des Vereinigten Königreiches finden
De flag.png Den Begriff Lichtmess im deutschen juristischen Web finden
Uk flag.png Den Begriff Imbulc OR Imbulg im juristischen Web des Vereinigten Königreiches finden

In anderen Sprachen