Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 15.087 in ständiger Konstruktion …

Atomwaffensperrvertrag (int)

aus jurispedia, das gemainsame Recht
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Beitrag ist ein Entwurf betreffend das Völkerrecht. Ihr könnt Eure juristischen Kenntnisse durch Bearbeitung mitteilen. Ihr könnt auch die Suchemaschine benutzen…
'
Suche im Völkerrecht 20px-International.png
Google Custom Search

Hauptseite > Völkerrecht > Völkervertragsrecht > Waffenhandel > Waffenembargo > Rüstungskontrolle
International.png



Persönliche Betrachtung

„Wenn man die Bedrohung der Menschheit durch die Kernwaffen mit den Auswirkungen vergleicht, die von den anderen sieben Todsünden auf sie ausgeübt werden, kann man sich der Erkenntnis nicht verschließen, dass sie unter den acht die am leichtesten zu vermeidende ist. Gewiss kann ein Narr, ein nicht diagnostizierter Psychopath an den Auslöseknopf gelangen, gewiss kann ein einfacher Unfall von der gegnerischen Seite als Angriff missverstanden und damit das Unheil entfesselt werden. Immerhin aber ist völlig und unwiderruflich klar, was man gegen ‚die Bombe‘ zu machen hat: Man braucht sie nur nicht herzustellen oder nicht abzuwerfen. Bei der unglaublichen kollektiven Dummheit der Menschheit ist dies schwer genug zu erreichen. Den anderen Gefahren gegenüber aber wissen nicht einmal diejenigen, die sie klar sehen, was man dagegen unternehmen soll. Bezüglich des Nichtgeworfenwerdens der Atombombe bin ich optimistischer, als ich in Bezug auf die anderen sieben Todsünden der Menschheit bin.

Der größte Schaden, den die Bedrohung durch die Kernwaffen der Menschheit heute schon und auch im günstigsten Falle zufügt, besteht darin, dass sie eine allgemeine ‚Weltuntergangsstimmung‘ erzeugt. Die Erscheinungen eines unverantwortlichen und infantilistischen Strebens nach sofortiger Befriedigung primitiver Wünsche und einer entsprechenden Unfähigkeit, sich für etwas verantwortlich zu fühlen, was in der ferneren Zukunft liegt, hängt ganz sicher damit zusammen, dass unterbewusst allen Entscheidungen die bange Frage zugrunde liegt, wie lange die Welt noch steht.“[1]

Fußnoten

  1. Konrad Lorenz, Die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit, Seite 106, R. Piper & Co. Verlag, München 1973, 11. Auflage 1980

Der Österreicher Konrad Lorenz war Professor für vergleichende Psychologie, Direktor des bayerischen Max-Planck-Instituts für Verhaltensphysiologie und Direktor der Abteilung Tiersoziologie des Instituts für vergleichende Verhaltensforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Im Jahr 1973 erhielt er den Nobelpreis für Medizin und Physiologie.


Siehe auch

International.png Den Begriff Atomwaffensperrvertrag im internationalen juristischen Web finden
At flag.png Den Begriff "Konrad Lorenz" im österreichischen juristischen Web finden
De flag.png Den Begriff "Konrad Lorenz" im deutschen juristischen Web finden
International.png Den Begriff "Konrad Lorenz" im weltweiten juristischen Web finden
International.png Den Begriff "Non-Proliferation of Nuclear Weapons" im internationalen juristischen Web finden

In anderen Sprachen