Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 14.972 in ständiger Konstruktion …

Armenischer Kalender

aus jurispedia, das gemainsame Recht
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Beitrag ist ein Entwurf betreffend das Völkerrecht. Ihr könnt Eure juristischen Kenntnisse durch Bearbeitung mitteilen. Ihr könnt auch die Suchemaschine benutzen…
'
Suche im Völkerrecht 20px-International.png
Google Custom Search

Hauptseite > Völkerrecht > Kommunikationsrecht > Zeitrechnung > Kalender > Armenien
International.png


Die frühchristliche Grenzkultur im Hochland des biblischen Berges ‚Ararat‘, der über 5000 Meter hoch ist und an dessen Berghängen „Noahs Arche“ nach der zurückgehenden Sintflut angelandet sein soll (Genesis 8.4-5), musste sich jahrhundertelang gegen Römer, Byzantiner, Türkvölker, Perser, Russen und Araber verteidigen. Im für Armeen schwer zugänglichen Bergland konnten die armenischen Christen auf Basis der ersten Staatskirche der Menschheit dauerhafte staatliche Strukturen aufbauen. Der Gründer der Armenisch-Orthodoxen Kirche soll Gregor Illuminator („Der Erleuchter“ ca. 240 - 326) gewesen sein, der aus Kappadokien stammte. Als Gründungsjahr der Staatskirche ist das Jahr 301 überliefert. Damals herrschte der Römische Kaiser Gajus Aurelius Valerius Diokletian (243 – 316) über das Römische Reich und verbot die falschgläubigen „Kulte“ der Manichäer und der Christen.

Die traditionelle Armenisch-Orthodoxe Kirche folgt der monophysitischen Sonderlehre. Im Jahr 400 n. Chr. wurde staatskirchenrechtlich ein eigenes armenisches Alphabet eingeführt. Schließlich kam im Jahr 551 noch der armenische Kalender dazu, der sein Jahr 0 auf das Jahr 551 nach Christus festlegt. Damals herrschte als Römischer Kaiser Justinian I. (482 – 565) in Konstantinopel. Dieser Kaiser hat das berühmte und wirkungsmächtige Gesetzeswerk „Corpus Iuris Civilis“ mit Geltung für das ganze Römische Reich in Schriftform erlassen und in Kraft gesetzt.

Armenien konnte seine kulturelle Unabhängigkeit durch christliche Glaubensstärke über alle Jahrhunderte bewahren und erklärte schließlich seine politische Unabhängigkeit erstmals am 26.05.1918. Die zweite Unabhängigkeitserklärung erfolgte im Jahr 1991 nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion.


Siehe auch

International.png Den Begriff "Armenischer Kalender" im weltweiten juristischen Web finden