Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 14.848 in ständiger Konstruktion …

Amerikanische Revolution (us)

aus jurispedia, das gemainsame Recht
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Beitrag ist ein Entwurf betreffend das amerikanische Recht. Ihr könnt Eure juristischen Kenntnisse durch Bearbeitung mitteilen. Ihr könnt auch die Suchemaschine benutzen… '

'
Suche im Recht der Vereinigten Staaten Us flag.png
Google Custom Search

Vereinigte Staaten von Amerika > Verfassungsrecht > Rechtsgeschichte > Amerika > Republikaner für ein freies Amerika
Us flag.png


Die grausame Verfolgung der Calvinisten im feudalen Europa führte im Jahr 1620 zur Auswanderung und Landung des berühmten Segelschiffes „Mayflower“ (= Maiblume) an der US-amerikanischen Ostküste. Die sogenannten „Pilgrims“ (= Pilgerväter) waren englische Pioniere der amerikanischen Rechtsgeschichte. Sie gründeten Neuengland im Stammesgebiet der zunächst gastfreundlichen Algonkin und der Irokesen. Zahlreiche christlich-puritanische Stadtgründungen gehen auf diese ersten Engländer in der „Neuen Welt“ zurück, darunter Plymouth, New Haven, New London, New Bedford und Boston, die Hauptstadt des heutigen Bundeslandes Massachusetts.

Die etwa hundert streng gläubigen, reformierten Christen segelten mit ihren Familien vom englischen Hafen Plymouth am 06.09.1620 ab und landeten drei Monate später am 11.12.1620 an der amerikanischen Ostküste. Der dortige Fluss wurde aus Verbundenheit zur alten Heimat „Thames“ genannt. Die puritanische Stadtgründung Boston übernahm den Namen von der englischen Stadt in der Grafschaft Lincolnshire (vergleiche: Abraham Lincoln). Boston in Neuengland wuchs zur Landeshauptstadt heran und ihre Einwohnerinnen und Einwohner kultivierten den Protest weiter. Im Jahr 1773 wagten die Bostoner den Aufstand gegen die Kolonialmacht Großbritannien, indem sie deren Teehandel boykottierten. Dieser rechtshistorische bürgerliche Widerstand gegen die feudalistische Ausbeutung und Unterdrückung durch die Monarchie führte zur Entstehung der sogenannten „Tea Party“. Drei kriegerische Jahre später erfolgte die amerikanische Unabhängigkeitserklärung.

Die errungene Freiheit der englischen Kolonien an der Ostküste führte in der Folge zu deren großem Wohlstand. Das Geld führte zur Entstehung der berühmten „Harvard“ und „Yale“ Universitäten. Die Elite-Universitäten der U.S.A. erzogen Präsidenten und Nobelpreisträger. So funktionierte der „Amerikanische Traum“ bis heute – vierhundert Jahre lang. Sein Ursprung im äußeren Leben war der christlich-römische Fundamentalismus in Europa.


Siehe auch

Us flag.png Den Begriff Revolution im Vereinigten Staaten juristischen Web finden
Uk flag.png Den Begriff Mayflower im juristischen Web des Vereinigten Königreiches finden