Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 13.085 in ständiger Konstruktion …

Frieden von St.-Germain (int)

aus jurispedia, das gemainsame Recht
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Beitrag ist ein Entwurf betreffend das Völkerrecht. Ihr könnt Eure juristischen Kenntnisse durch Bearbeitung mitteilen. Ihr könnt auch die Suchemaschine benutzen…
'
Suche im Völkerrecht 20px-International.png
Google Custom Search

Hauptseite > Völkerrecht > Völkervertragsrecht > Friedensvertrag
International.png


Bis zum Ende des Ersten Weltkrieges war Österreich offiziell ein - religiös begründetes - Kaiserreich.

Der Friedensvertrag von St. Germain-en-Laye wurde nach dem Ersten Weltkrieg am 10.09.1919 zwischen Österreich und der sogenannten "Entente" geschlossen. Der völkerechtliche Vertrag regelte ausdrücklich das Verbot eines Anschlusses an Deutschland ...


Rechtshistorische Betrachtung

Schon im Jahr 1679 wurde ein „Frieden von St. Germain“ (Frankreich gegen Preußen) geschlossen. Gemäß grammatikalischer Auslegung ist die klassische römisch-rechtliche Arroganz bei der Namens- bzw. Ortsauswahl zu erkennen – die Germanen sollten wohl endlich heilig werden …

Damals im Jahr 1679 wurde Brandenburg durch Frankreich unter König Ludwig XIV., dem absolutistischenSonnenkönig“, zum Frieden gezwungen und Vorpommern blieb unter schwedischer Fremdverwaltung (vergleiche: Magdeburg). Teile der damals noch deutschen (alemannischen) Gebiete Elsaß und Lothringen wurden durch die Franzosen besetzt, Straßburg wurde 1681 „französisch“. Im Jahr 1685 hob Ludwig XIV. das Edikt von Nantes auf, so dass die reformierten Christen zahlreich aus Frankreich auswanderten. Viele kamen nach Brandenburg, Baden und Württemberg. Hier wurden sie von den Lutheranern freundlich als Asylanten aufgenommen.

König Ludwig XIV. (1643 – 1715) aus der französischen Dynastie der Bourbonen (heute "spanisches" Königshaus) regierte selbst seit 1661. Er war mit einer spanischen Königstochter katholisch verheiratet und führte Krieg gegen die protestantischen Niederlande, die mit Brandenburg, d.h. mit den Preußen verbündet waren. Die christlichen Bruderkriege in Europa gingen nach nur kurzer Friedensdauer (Westfälischer Frieden 1648) weiter – zunächst bis zum Frieden von Utrecht 1713.

Durch den Frieden von Frankfurt am Main wurde Elsass-Lothringen am 10.05.1871 vorübergehend wieder Reichsland des in Versailles neu gegründeten deutschen Kaiserreichs ...

Im Vertrag von Locarno fiel Elsass-Lothringen 1925 wieder an Frankreich zurück. Die Deutschen wurden wieder Franzosen ...


Siehe auch

International.png Den Begriff Frieden von St.-Germain im internationalen juristischen Web finden