Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 13.199 in ständiger Konstruktion …

Gemeines Recht

aus jurispedia, das gemainsame Recht
(Weitergeleitet von Common law)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Beitrag ist ein Entwurf betreffend das Völkerrecht. Ihr könnt Eure juristischen Kenntnisse durch Bearbeitung mitteilen. Ihr könnt auch die Suchemaschine benutzen…
'
Suche im Völkerrecht 20px-International.png
Google Custom Search

Hauptseite > Geisteswissenschaft > Rechtswissenschaft > Rechtsquelle > Spielraum
International.png

Unter „Common law“, d.h. auf Deutsch „Gemeines Recht“, versteht die Juristenschaft das durch die Zeiten und über die Völker überkommene, bewährte Recht. Auf Lateinisch sagt man „ius commune“. Vom Gewohnheitsrecht unterscheidet sich das „Gemeine Recht“ durch seine professionelle schriftliche Form. „Gemeines Recht“ ist also säkulares Juristen- und/oder Richterrecht einer nichtreligiösen Rechtsgemeinschaft, z.B. wie das klassische Römische Recht oder der Sachsenspiegel.

Das „Gemeine Recht“ der europäischen Völker wurde teils religiös beeinflusst, teils von den Kaisern und Fürsten selbstherrlich verändert und manipuliert. Berühmte Professoren des „ius commune“ waren die Italiener Bartolus (1314 – 1357 n. Chr.) und Baldus (1327 – 1400 n. Chr.). Das „Gemeine Recht“ sollte – wie der Name schon sagt – überall gelten ohne Rücksicht auf partikulare Rechte (Privilegien) der Reichsstädte, der Fürsten oder der Kirche. In der Rechtsprechung vor Ort bildete sich das Prinzip der Subsidiarität heraus, das die einzelnen Rechte in eine Rangfolge für ihre Anwendung stellte. Die Reichskammergerichtsordnung von 1495 sprach dem „Gemeinen Recht“ die erste Priorität zu. Auf Partikularrechte musste sich ein Anwalt vor Gericht also ausdrücklich berufen, wenn er nach ihren Normen Recht bekommen wollte. So wurde in Europa zunehmend nach dem „Gemeinen Recht“ entschieden. Es entstand ein gemeinsamer europäischer Rechtsraum von hoher juristischer Professionalität, aus dem später die einzelnen Nationalstaaten - auch Israel!!! - hervorgingen. Ihre Entstehung beendete die Blütezeit des alten „Gemeinen Rechts“ in Europa und führte durch die geisteswissenschaftliche Bewegung der Europäischen Aufklärung und den Nationalismus zum neuartigen und humaneren Europäischen Gemeinschaftsrecht.

--> Case law, vor allem im Anglo-amerikanischen Rechtsraum

--> Common Prayer Book

--> "Common law" in Großbritannien

--> eigenes US-amerikanisches Fallrecht

--> Doppelrechtlichkeit in Kanada seit 1763

--> Gebilligtes Recht

--> eigenes (katholisches) Rechtssystem in Schottland

--> Römisches Bürgerrecht im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation

--> Sachsenspiegel

--> Thomas Hobbes

--> Marshall-Plan 1947 - 1959

--> Britisches Strafverfahrensrecht


Siehe auch

De flag.png Den Begriff Bartolus AND Baldus im deutschen juristischen Web finden
De flag.png Den Begriff Reichskammergericht im deutschen juristischen Web finden
Uk flag.png Den Begriff Common law im juristischen Web des Vereinigten Königreiches finden