Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 13.091 in ständiger Konstruktion …

BGB-Gemeinschaft (de)

aus jurispedia, das gemainsame Recht
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Beitrag ist ein Entwurf betreffend das deutsche Recht. Ihr könnt Eure juristischen Kenntnisse durch Bearbeitung mitteilen. Ihr könnt auch die Suchemaschine benutzen… '
'
Suche im deutschen Recht De flag.png
Google Custom Search

Deutschland > Privatrecht > Gesellschaftsrecht > Gemeinlastprinzip
De flag.png


Gesamthand ist ein alter Rechtsbegriff aus dem Germanischen Recht, der sich wohl aus dem Gewohnheitsrecht der Allmende entwickelt hat. Die germanischen Stämme lebten mehrheitlich in Dörfern, nicht in Städten wie die Römer. Die Dörfer hielten Grundstücke im Gemeineigentum, die alle Dorfbewohner gemeinsam nutzten, z.B. als Weideflächen für Pferde, Rinder oder Gänse. Diese Gemeindewiesen wurden Allmende genannt.

Als sich die Dörfer im Mittelalter unter dem Römischen Recht zu einer eigenen Rechtsform des Öffentlichen Rechts entwickelt hatten (= Kommune), gingen diese Gemeindewiesen häufig in das rechtliche Eigentum der jeweiligen Kommune über. So war eine privatrechtliche Nutzung nicht mehr möglich. In manchen Gegenden entstanden daher auch privatrechtliche Eigentümergemeinschaften „zur gesamten Hand“ als Vorläufer der heutigen Gesellschaft bürgerlichen Rechts.

Das Hauptmerkmal der typischen Gesamthand ist, dass sie keine eigene Rechtsfähigkeit besitzt. Die Rechte stehen allen Gesellschaftern als natürliche oder juristische Personen zu. In ihrer Zusammenfassung als Gruppe sind sie alle auf gleiche Weise berechtigt und ebenso - zur Ordnung - verpflichtet. Die einzelne Herrschaftsmacht ist naturgemäß durch die Herrschaftsansprüche der anderen Gesellschafter beschränkt. Um ggf. ein geordnetes Gerichtsverfahren zu ermöglichen, mussten diese Rechte und Pflichten im Lauf der Rechtsentwicklung eindeutig gesetzlich bestimmt werden.


Beispiele für moderne Gesamthand-Gemeinschaften:

Traditionell bzw. gewohnheitsrechtlich gibt es noch die eheliche Gütergemeinschaft auf dem Land und die Nationalkirchen weltweit.

--> Auf kommunaler Ebene gibt es in Deutschland die kommunalen Zweckverbände zur gesamthänderischen Pflichterfüllung.

--> Auf der völkerrechtlichen Ebene stellt die Europäische Union als demokratische Rechtsgemeinschaft eine Gesamthand höherer Ordnung, d.h. von souveränen Staaten dar --> Europäische Solidargemeinschaft

Siehe auch

De flag.png Den Begriff Gesamthand im deutschen juristischen Web finden
De flag.png Den Begriff Allmende im deutschen juristischen Web finden
Uk flag.png Den Begriff "joint property" im juristischen Web des Vereinigten Königreiches finden
Fr flag.png Den Begriff ensemble im französischen juristischen Web finden (ensemble in Deutsch)

In anderen Sprachen