Willkommen auf JurisPedia! Sie sind dazu eingeladen, ein Benutzerkonto einzurichten und zu teilzunehmen. Sie dürfen dafür neue Beiträge schreiben oder bearbeiten, oder die Suchemaschine im Recht Ihres Landes verbessern. Nutzer sollten die Lizenzbestimmungen lesen.
Es gibt zur Zeit 13.079 in ständiger Konstruktion …

Öffentliches Recht (de)

aus jurispedia, das gemainsame Recht
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Beitrag ist ein Entwurf betreffend das deutsche Recht. Ihr könnt Eure juristischen Kenntnisse durch Bearbeitung mitteilen. Ihr könnt auch die Suchemaschine benutzen… '
'
Suche im deutschen Recht De flag.png
Google Custom Search

Deutschland > Rechtsstaat > Öffentliches Recht
De flag.png


Der Begriff Öffentliches Recht ist schwer zu erfassen. Zunächst einmal steht er in grammatikalischer Auslegung als Abgrenzung zum Privatrecht für alles nicht-private und daher öffentliche Recht im Staat.


Rechtshistorische Betrachtung

Öffentliches Recht ist die deutsche Übersetzung von „ius publicum“ aus der Lateinischen Sprache. Im Römischen Recht hatte „ius publicum“ zunächst dasjenige Strafrecht bezeichnet, das von öffentlichen, d.h. republikanischen Strafgerichten öffentlich verhandelt und vollstreckt wurde. Ein weltbekanntes Beispiel eines solchen öffentlichen Strafverfahrens ist die Verurteilung von Jesus von Nazareth durch den römischen Besatzungsrichter aufgrund des bürgerlichen Klageantrags der griechisch-jüdischen Bevölkerung von Jerusalem (vor dem Schwurgericht „quaestio de vi“; heute wegen Volksverhetzung und Bildung krimineller Vereinigungen). Das öffentliche Verfahren diente damals auch der „bürgerlichen“ Erziehung der von Rom unterworfenen „wilden“ Volksstämme, bei denen mehrheitlich die Blutrache als anarchistische Vergeltungslehre praktiziert wurde (heute: Ehrenmord). Das Römische Recht galt dagegen als kulturell überlegene Ordnungsmacht, d.h. als das bessere Staatsrecht.

Der Grundsatz der öffentlichen Verhandlung hat sich dann ja auch tatsächlich als ein rechtsstaatliches Prinzip durchgesetzt. Der deutsche Begriff Öffentliches Recht hat sich zusammen mit dem europäischen Recht aus dem Römischen Recht entwickelt. Er geht auf die Zeit nach der Reformation im 17. Jahrhundert zurück. Damals entstand als neue Wissenschaft die sogenannte Reichspublizistik, durch die sich katholische und protestantische – später auch jüdische – Juristen über die rechtlichen Zustände im Reich streitbar verbal und schriftlich öffentlich austauschten. Ius publicum war nun zunächst rein begrifflich dasjenige Privatrecht, das dem Interesse der einzelnen Reichsparteien diente. So entwickelten sich in Deutschland die vielen eigenständigen Landesrechte als Folge der Reformation und des Westfälischen Friedens von 1648 durch öffentliche Juristendebatten.

Aber noch waren Verfassungsrecht und Öffentliches Recht im Staatsrecht scheinbar untrennbar ineinander verzahnt. Dies änderte sich erst durch die Europäische Aufklärung des 18. Jahrhunderts und durch die Gewaltenteilung. Nun wurden Staat und Gesellschaft, d.h. Recht und Moral auch rechtspraktisch voneinander getrennt. Die größte politische Bedeutung hatte dabei die Bauernbefreiung in Europa, die eine Folge der Französischen Revolution war.

Moderne aufgeklärte Betrachtung

Das allgemeine Bewusstsein, dass heute Religionsrecht in Deutschland formaljuristisch größtenteils zum Privatrecht gehört und Öffentliches Recht neutrales staatliches Recht ist, muss in der europäischen Bevölkerung mehrheitlich noch wachsen. Das alte Gewohnheitsrecht des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation muss dazu mit juristischem Sachverstand in der Rechtspraxis vollständig reflektiert werden, damit es friedlich und gemeinwohlunschädlich an die gemeinsame europäische Öffentlichkeit als wahrhaft Öffentliches Recht angepasst werden kann. Dabei könnten heute auch die zahlreichen Kirchenjuristen konstruktiv und öffentlich wahrnehmbar - daher besser aufklärend wirksam für die christliche Bevölkerungsmehrheit – „reichspublizistisch“ bei der Entflechtung mithelfen ...

Siehe auch

De flag.png Den Begriff "Öffentliches Recht" OR "ius publicum" im deutschen juristischen Web finden

In anderen Sprachen